Home Invasion – Die Faust des Terrors by J. Mertens

HomeInvasion

Klappentext / Inhalt

Wenn alle Masken fallen …

Die Bentleys stecken mitten in ihren Urlaubsvorbereitungen, als unerwarteter Besuch auftaucht, der sich schon als bald als infernales Sammelsurium grausamer Sadisten entpuppt. Die Familie wird zu unfassbaren Handlungen getrieben, bei denen jeder nur noch an das eigene Überleben denkt. Denn auch die vermeintlichen Opfer hegen perverse Geheimnisse, die nun entsetzliche Folgen haben …

Ein blutiges Spektakel von unglaublicher Dichte, zwischen Horror, Thriller und Torture Porn.

Quelle: (Klappentext, www.blutwut.de)


Inhalt:
Stell dir vor, du steckst mit deiner Familie mitten in den Urlaubsvorbereitungen, als es plötzlich an der Tür klingelt und unerwarteter Besuch vor der Tür steht. Nichtsahnend welche fatalen Folgen dies auf sich zieht, lässt du diesen in dein Haus hinein und beschwörst somit dein eigenes Unglück hinauf … genau wie die Familie Bentley.

Meine Einschätzung

W O W. Alter Schwede, was zur Hölle ist das für ne krasse Geschichte??!! Sprachlos blicke ich ins Leere und lasse noch einmal die Geschichte in meinem Kopf passieren bis ich völlig meinen Verstand verloren habe. Trotz all den Splattergeschichten, die ich schon genossen und mich abgehärtet haben, bin ich vollkommen von der Geschichte mitgenommen. Doch ist das alles wirklich nur Illusion und Fiktion oder steckt doch ein Fünktchen Realität dahinter?

Mit „Home Invasion – Die Faust des Terrors“ hat der Autor eine unglaublich bizarre, schockierende und vielleicht sogar schon verstörende Geschichte entwickelt, die nicht nur mit der Psyche der Charaktere spielt und sie manipuliert, sondern auch die des Lesers. Horror meets Hardcore und Thriller – ein interessanter Mix, der für Spannung, Atemlosigkeit, Ekel, Schockmomente und Verstandsverlust sorgt. Surprise, surprise – jeder Schein trügt. Niemand der auftretenden Person ist so, wie er sich gibt. Jeder trägt ein Geheimnis mit sich, das teilweise die perversesten und dunklesten Begierden der Menschheit mit sich bringt. Der Leser erhält somit Einblick in die tiefen Abgründe der menschlichen Seele, denn der Autor lässt so gut wie kein Tabuthema aus, sei es Pädophilie, Zoophilie, Sodom und einige mehr. Neben der detaillierten Beschreibung der Grausamkeiten legt der Autor ebenso viel Wert auf den psychologischen Effekt. Dabei beschreibt er sehr anschaulich, zu welchen Taten Menschen fähig sind, wenn sie hasserfüllt sind und manipuliert werden. Denn die bittere Wahrheit kann einfach brutal und verletzlich sein. Und der Manipulator? Sitzt da, schaut dem ganzen Theater zu und lacht sich ins Fäustchen, denn schließlich muss er seine Finger für seinen Plan nicht schmutzig machen. Er lügt nicht, er deckt nur die bittere Wahrheit für alle auf. Und dabei ist ziemlich erschreckend, wie realitätsnah der Autor dies darstellt. Wie auch im echten Leben müssen leider auch Unschuldige unter den Taten leiden. Und dabei wird hier vor keinem Alter Halt gemacht. Wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt der Autor mit dem nächsten Schocker da her. Wer nach dieser Story noch einen klaren Kopf hat und nicht weiter über sie nachdenkt hat echt ein Herz aus Stein.

Der Stil des Autors ist zudem außergewöhnlich …. außergewöhnlich direkt aber auch fesselnd, der den Leser von der ersten Zeile an ins Geschehen zieht. Nicht nur durch die Unvorhersehbarkeit der Story, sondern auch durch die raffiniert eingeflechteten Wendungen besteht eine kaum auszuhaltende Spannung, die stetig steigt und mit einer beklemmenden und düsteren Atmosphäre ummauert wird. Auch dieser Autor nimmt kein Blatt vor dem Mund und lässt den Leser jede Grausamkeit am eigenen Leib durch seinen bild- und lebhaften Stil spüren. Dabei wird auch hier nicht mit Brutalität und Körperflüssigkeiten gespart. Der ein oder andere empfindliche Magen wird hier seinen Spaß haben :D.

Auch was die Charaktere betrifft, hat der Autor hervorragende Arbeit geleistet. Er hat die unterschiedlichsten Personen geschaffen und ihnen mit all ihren Tücken und Macken Leben eingehaucht. Er hat ihnen so realistische Züge und Charaktereigenschaften gegeben, dass man immer wieder meinen könnte, dass diese Geschichte auch eine wahre Begebenheit darstellen könnte. Jeder denkt nur an sich, lässt auf seine Gefühle Taten laufen und geht dafür auch über Leichen.

Dem Autor ist dabei besonders die Rolle des „Grandpa“ dem Manipulator gelungen. Man könnte meinen er sei allwissend, weil er über jeden alles ganz genau weiß und dieses Wissen zu seinen Gunsten einsetzt. Er ist ein sehr kluger Fuchs, der besondere rhetorische Fähigkeiten besitzt und daher nie die Taten selbst umsetzen muss. Trotz seiner hinterhältigen und intrigen Art, ist er mir immer sehr sympathisch gewesen.

Und damit auch der letzte Rest Verstand des Lesers schmilzt, endet alles in einem finalen und ziemlich eindrucksvollen Showdown. Ganz großes Kino!!!

Fazit / Wertung

„Home Invasion – Die Faust des Terrors“ ist eine ziemlich krasse und abgefahrene Geschichte, die lange im Gedächtnis bleibt. Dabei liegt es nicht nur an den Tabuthemen, die der Autor hier anspricht, sondern auch an den gut ausgearbeiteten psychischen Effekt, der hier eine wichtige Rolle spielt. Besonders gut gefällt mir hierbei, dass er nicht alle Schockmomente und Themen plump aneinander gereiht, sondern sie zur passenden Zeit an der passenden Stelle in der Geschichte eingefädelt hat. Auch der direkte, härtere und bildhafte Stil des Autors harmoniert mit der Story und der durchgehenden beklemmenden Stimmung.  Natürlich wird auch hier nicht an Brutalität, Grausamkeiten, Sex und jegliche Körperflüssigkeiten gespart, so dass der Leser schon einen robusten Magen haben sollte.

Home Invasion ist ein vollkommen gelungener Horrortrip, der den Leser schockieren und zum Nachdenken anregen soll.

Warnung:
Dieses Buch ist auf keinen Fall für Leser geeignet, die mit Themen wie Missbrauch, Pädophilie etc. umgehen können!!!!

Daher vergebe ich 10  skull-and-crossbones-fake-tattoos-j-e1521932203637von 10 skull-and-crossbones-fake-tattoos-j-e1521932203637

Info:
Meine Wertungspunkte vergebe ich in Totenköpfen von 1-10, wobei 1 sehr schlecht und unterhaltsam und 10 entsprechend sehr empfehlenswert und unterhaltsam ist.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 180 Seiten
  • Verlag: Blutwut Verlag (Nova MD); Auflage: 1. Auflage 2019 (13. Februar 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3961114283
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 1,7 x 19,3 cm
  • Ab 18 Jahren!!!
  • Preis: 12,95 €

Quelle: (Blutwut-VerlagAmazon)

 

Über den Autor

J. Mertens

„Es gibt keinen Schriftstellerhimmel, und die blinde Akzeptanz vorgegebener Tabus führt todsicher in die Bedeutungslosigkeit. Wer erfolgreich Schrecken verbreiten will, muss zwangsläufig so frei sein wie der Satan selbst!“

J. Mertens wurde am 15. Juli 1968 in Lüdenscheid.
Schon als Kind entdeckte er seine Vorliebe für Grenzwissenschaften und Schauergeschichten. Erste kleinere Werke, von denen nur noch wenige erhalten sind, schrieb er mit ungefähr zehn Jahren. Schon zu dieser Zeit war er für eine eigenbrötlerische Lebensweise bekannt. Mäßige Schulerfolge kompensierte er mit einem lebhaften Interesse an „verbotenen“ Wissenschaften. Seine berufliche Laufbahn weist einen verworrenen Weg auf: Kaufmann, Verkäufer, Fabrikarbeiter, Versicherungsvertreter, Journalist, Künstler, Alltagsbegleiter, Lagerist, Texter und freier Autor. Einige seiner unheimlichen Geschichten wurden in lokalen Zeitschriften veröffentlicht. Nach seinem Umzug 1999 in die Nachbarstadt Altena betrieb er einsame Studien im okkulten und psychologischen Bereich, bevor er sich ab 2007 aktiv dem Verfassen von phantastischer Belletristik widmete.

Seine unheimlichen Geschichten und seine provokative Lyrik zeichnen sich aus durch moralische Kompromisslosigkeit. Mertens richtet sich nie nach dem Zeitgeist und lässt sich in keine vorgegebene Schablone pressen. Und dieser Umstand macht die meisten seiner Romane und Kurzgeschichten nicht nur besonders erschreckend, sondern zuweilen auch sehr unbequem. Neben seiner Schreibtätigkeit verdingt er sich auch als Zeichner im gleichen Genre.

Quelle: (wortwörtlich übernommen von Blutwut-Verlag)
Fotoquelle: (https://www.amazon.de/J.-Mertens/e/B008GMSALA/ref=ntt_dp_epwbk_0)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: