Geschichten aus dem Unteren Reich Band I by Markus Krüger (u. Hagen Thiele)

Geschichten aus dem Unteren Reich

Klappentext / Inhalt

Selbst der Aufenthalt in der Psychiatrie kann Erfolgsautor Markus Krüger nicht davon abhalten, weitere schaurige Geschichten zu veröffentlichen. Mit sieben brandneuen Kurzwerken führt der „Meister des Makabren“ seine Leser hinab ins Untere Reich. Seien auch Sie dabei, wenn ein junger Arzt bei einem Patienten eine unerklärliche Krankheit diagnostiziert, eine alte Dame besser niemals aus dem Fenster heraus die Vögel gefüttert hätte und ein Hausverwalter im Keller seines Auftraggebers eine grausige Entdeckung macht!

Inhalt:

  1. Druck
  2. Bis in alle Ewigkeit
  3. Nachts schlafen die Vögel doch
  4. Irgendwas mit K Wiegand
  5. Talikser, 18 Jahre
  6. Der böse Mann
  7. Unter keinen Umständen öffnen

Quelle: (Klappentext, hagen-thiele.de)

Handlung:
Tauchen Sie ab in das Reich des Makabren und lernen Sie das Grauen am eigenen Leib kennen.  Werfen Sie einen Blick in die verschiedensten Horrorszenarien und erleben Sie eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Denn es es kommt immer anders, als es scheint :).

 

Meine Einschätzung

Markus Krüger, ein Name, den sich jeder Gruselfan merken sollte. Ein interessanter aber leider nur fiktiver Schriftsteller, der von dem jungen und talentierten Autor Hagen Thiele Leben eingehaucht bekommen hat und nun sein Unwesen in seinen Geschichten treibt. Ähnlich wie bei Victor Frankenstein und seinem aus Leichenteilen zusammengenähtes Monstrum. Oder ist er doch nur das verrückte und böse Ich von Thiele selbst a la Jekyll and Hyde? Man weiß es nicht ….

Doch eins ist gewiss: Mit einem authentischen und interessanten Vorwort hat Krüger eine abwechslungsreiche und tolle Anthologie eingeleitet. Den Leser erwartet ein unvergesslicher Trip durch sieben mystische und kurzen Geschichten zum Gruseln, Schaudern, aber auch zum Nachdenken.

Mit „Druck“ hat der Autor einen interessanten Einstieg gewählt und dem Leser verdeutlicht, dass es sich bei Geschichten aus dem unteren Reich nicht nur um harmlosen Gruselhorror handelt, sondern es auch makaber und für den ein oder anderen auch etwas eklig zugehen kann. Insgesamt sind die einzelnen Geschichten sehr flüssig, spannend und facettenreich und wie es der Name „Kurzgeschichten“ schon sagt auch kurzweilig geschrieben, wobei hier die Länge variiert. Jede Story ist in sich abgeschlossen, so dass man sie voneinander unabhängig lesen oder die Reihenfolge beliebig ändern kann. Auch der Schreibstil des Autors selbst ist sehr klar, flüssig und verständlich. In dieser Kurzgeschichtensammlung beweist er sein Talent eine besonders drückende und mystische Atmosphäre durch die intensive und bildhafte Darstellung der Handlung zu erzeugen. Mit seinen raffiniert eingebauten Wenden und Überraschungen hält er die Spannung und sorgt für ein wenig Nervenkitzel beim Leser.  Zudem sind dem Autor bei manchen Geschichten die offenen Enden sehr gut gelungen und der Leser konnte sich die Geschichte weiterspinnen.

So kann auch es auch in jeder Anthologie vorkommen, dass man die einen Geschichten großartig findet und andere wiederum einen überhaupt nicht ansprechen. Allerdings trifft es in diesem Fall nicht zu, denn jede Geschichte hat etwas Besonderes, diese Eine, was einen magisch anzieht. Denn ich liebe nicht nur den harten Extrem- und Splatterhorror, sondern  auch den mystischen Gruselhorror und den Psychohorror. Besonders begeistert war ich von „Bis in alle Ewigkeit“ und „Und unter keinen Umständen“.

Und wer noch nicht genug von diesen Geschichten bekommen hat, kann sich freuen….denn Markus Krüger (Hagen Thiele) hat wieder fleißig zur Feder gegriffen und den zweiten Band geschrieben und veröffentlicht. Erhältlich über das weltbekannte große A..

 

Fazit / Wertung

„Geschichten aus dem Unteren Reich“ ist eine unterhaltsame und facettenreiche Anthologie eines sympathischen und fiktiven Schriftstellers mit blühender Fantasie und seinem jungen und talentierten Mentors dem Autor Hagen Thiele. Ob Grusel, Schrecken oder makabere Geschichten – all dies ist in dieser Anthologie wiederzufinden. Aufgrund der Kürze der Geschichten, kann man sich die zu lesenden Geschichten besonders gut einteilen.  Er hat einen sehr klaren und verständlichen Schreibstil, viele tolle Ideen und kann überzeugend eine ergreifende beklemmende und mystische Atmosphäre aufbauen, das dazu führte, das jede Geschichte zu einem Film wurde.

Und nun wartet auf alle begeisterten Leser schon der 2. Band – also ran ans Lesen :D.

Ich kann es einfach nur empfehlen, auch wenn es für hartgesottene Horrorfans eher eine seichte Lektüre ist.

Ich vergebe daher 10 skull-and-crossbones-fake-tattoos-j-e1521932203637 von 10 skull-and-crossbones-fake-tattoos-j-e1521932203637

Zur Info:
Meine Wertungspunkte vergebe ich in Totenköpfen von 1-10, wobei 1 sehr schlecht und ununterhaltsam und 10 entsprechend sehr empfehlenswert und unterhaltsam ist.

Zu guter Letzt bedanke ich mich recht herzlich bei Hagen Thiele für die Zurverfügungstellung dieses Leseexemplar und dem damit mir gegenüber entgegengebrachten Vertrauen.
Diese Tatsache beeinflusst aber in keinster Weise mein persönliches Leseempfinden.

 

Produktinformation

  • Taschenbuch: 101 Seiten
  • Verlag: Independently published (24. Oktober 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-1699997246
  • Größe und/oder Gewicht: 12,9 x 0,7 x 19,8 cm
  • Preis: 4,99 €

Quelle: (Amazon)

 

Über den Autor

Markus Krüger:

Markus Krüger begann seine Autorenkarriere mit Kurzgeschichten, die in der Sammelreihe „Flüstergeschichte“ veröffentlicht wurden. Sein Durchbruch gelang ihm mit der Horrorgeschichte „Eine einfache Fahrt“. Es folgten zahlreiche Veröffentlichungen im Verlag Maar & Schmidt, bis es zu einem verhängnisvollen Streit zwischen Krüger und Verlagschef Benedikt Maar kam. Die Ereignisse wurden im Roman „Bluttinte“ näher erläutert. Derzeit befindet sich Krüger in einer Psychiatrie und nimmt seine Arbeit als Autor schrittweise wieder auf.

Hagen ThieleHagen Thiele:

Hagen Thiele wurde 1988 in Wuppertal geboren und studierte dort Germanistik, Politikwissenschaft und Editions- und Dokumentwissenschaft. Während seines Studiums schrieb er als freier Journalist für die Rheinische Post und heutet arbeit er als PR-Redakteur.

Bereits in seiner Schulzeit schrieb Thiele und veröffentliche im Rahmen eines Wettbewerbs das Buch „Das Vorzimmer“, inspiriert von Dantes Göttlicher Komödie.

Es folgten Kurzgeschichten und ein Fußballkrimi in lokalen Verlagen.

Mit „Blut Tinte“ erfüllte Hagen Thiele sich den Wunsch, einen düsteren und anspruchsvollen Roman zu veröffentlichen, der im Spannungsfeld zwischen Fantasy und Horror liegt. Der Nachfolger mit dem Titel „Der Sammler“ ist in Arbeit.

Inspiration holt sich der Autor direkt vor seiner Haustür, wenn er in der Natur unterwegs ist. Daher spielen oft tiefe Täler und dichte wälder Hauptrollen in seinen Geschichten.

Quelle + Fotoquelle: (hagen-thiele.de)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: