Die Putzhilfe by Regina Nössler

Hallo liebe Bloodys,

es ist also soweit. Ich haue euch jetzt meine erste Rezi um die Ohren. 🤣😂
Ich hoffe, dass ich meinen Einstand gut hinbekomme und ihr nicht schon bei der Hälfte einschlaft.
Also….

Die Putzhilfe

Klappentext

Sie verlässt ihr Zuhause und ihren Akademikerjob an der Uni, setzt sich in einen Zug und landet in Berlin. Niemand darf wissen, wo sie ist.

Cover

Sorry, aber das Cover gefällt mir persönlich nicht besonders. 🙈
Es passt zwar gut zur Geschichte um Franziska, aber das merkt man erst nachdem sie gelesen ist. Wenn man im Buchhandel oder online darauf stößt macht es einen nicht unbedingt neugierig und verleitet auch nicht wirklich zum Kauf.
(Dies entspricht meiner persönlichen Meinung. Ich möchte damit niemandem zu nahe treten!)

Handlung

Ihr begleitet Franziska auf ihrem Weg aus dem schönen Münsterland nach Berlin. Die junge Akademikerin mit Doktortitel lässt von einem auf den anderen Tag alles hinter sich und bricht vollständig mit ihrem alten, soliden Leben. Eigentlich hat sie alles, was man sich so wünscht. Ein Haus, einen Ehemann und einen guten Job an einer Uni. Doch irgendetwas muss hier sehr schief gelaufen sein, denn sie verlässt all dies, um in der Anonymität der Großstadt Berlins unterzutauchen. Hier versucht sie, sich so unauffällig wie möglich zu verhalten, um nicht von ihrer Vergangenheit eingeholt bzw. gefunden zu werden. Sie legt sich eine andere Identität zu, nennt sich ab sofort Marie und meidet jeglichen Kontakt zur Außenwelt. Nach einiger Zeit trifft sie auf Henny, einer älteren, gepflegten Dame, bei der sie als Putzkraft anfängt, um ihr Dasein irgendwie zu finanzieren. Doch Franziska muss aufpassen, dass sie nicht zu viel verrät. Aber mit der Zeit wird auch Henny etwas seltsam. Hat vielleicht auch sie etwas zu verbergen?
Sina, ein abgewrackter Teenager, voller Wut auf das Leben, trifft ebenfalls auf Franziska/Marie.

Regina Nössler erzählt hier die Story dreier Protagonistinnen, deren Wege sich zufällig kreuzen. Jede für sich hat ihre Vergangenheit mit dunklen Geheimnissen. Jede für sich trägt ihr Päckchen und hat „Leichen im Keller“, die möglichst verborgen bleiben sollen und erst im großen Showdown am Ende verraten werden. Mit jedem Kapitel erfährt man ein kleines Stück mehr über die jeweilige Person und deren Vergangenheit. Man bekommt Andeutungen und Bröckchen vorgeworfen und als Leser stellt man dadurch die wildesten Vermutungen an, was wohl mit ihnen passiert sein könnte, und warum sie sich in der jetzigen Situation befinden. Warum sie sind, wie sie sind. Dies hält die Spannung die ganze Zeit über aufrecht. Dabei ist es immer wieder lustig, wie man durch die Autorin in die Irre geführt wird. Ein oder zwei Kapitel später werden die eigenen Vermutungen durch eine Handlung oder eine Äußerung wieder zerschlagen, obwohl man sich doch zuvor so sicher war.
Der Showdown am Ende mit einigen fiesen, überraschenden Twists hat es in sich und ist ein absolutes Highlight, aber ich möchte hier nicht zu viel verraten. Lest selbst. 😁

Fazit

Die Geschichte hat mich im Großen und Ganzen sehr gut unterhalten und mir Spaß gemacht. Für mich war es das erste Buch von der Autorin. Regina Nössler schafft es, ohne viel Blut und extremen Gewaltszenen eine gewisse Spannung aufrecht zu erhalten. Für mich persönlich schafft sie dies durch Realitätsnähe und die vielen versteckten Andeutungen, die den Leser aktiv über Personen und Situationen oder Handlungen grübeln lassen. Man kann sich nur allzu gut in die Protas hineinversetzen, sich mit ihnen identifizieren. Die ganze Zeit überlegt man, was jemanden dazu treibt, alles stehen und liegen zu lassen und bei null nochmal anzufangen. Man vergleicht mit dem eigenen Leben und fragt sich: „Was muss passieren, dass du so einen Schritt gehen würdest?“

Die Autorin schreibt flüssig mit angenehm langen Sätzen, die nicht zu kurz sind und somit Hektik ins Lesen bringen, aber auch keine allzu verschachtelten Sätze, die den Lesefluss stören. Obwohl es für mich ein fremdes Genre, ebenso wie eine mir bisher unbekannte Autorin war, hatte ich viel Freude an der Story. Ich konnte die meiste Zeit völlig in die Welt von Franziska abtauchen und sie miterleben. Eine negative Seite gab es für mich persönlich jedoch an diesem Roman. Meiner Meinung nach wäre diese Geschichte auch mit weniger Länge gut ausgekommen. Die Rückblenden, vor allem die um Franziskas Vergangenheit, wiederholen sich zum Teil, was die Story unnötig in die Länge zieht und somit zwischenzeitlich den Lesespaß etwas trübt. Diese Rückblenden sind zwar wichtig, um den Leser zu den erwähnten Vermutungen zu verleiten und fangen meist auch mit einer neuen Info zur Person an, verlieren sich dann aber oft in Wiederholungen. Daher hat mich die Story nicht 100%ig überzeugen und

ich vergebe 8 Fledermauspunktevon 10 Fledermauspunkte .

Zur Autorin

Autorin Regina Nössler - Die Putzhilfe

Regin Nössler studierte Germanistik, Filmwissenschaft und Fernsehwissenschaften in Bochum und beendete es mit dem akademischen Abschluss Magister Artium.

Sie ist Mitglied in der Landesgruppe Berlin und Brandenburg des Verbandes deutscher Schriftsteller. Sie ist Mitherausgeberin der Anthologien Blut, Haare, Haut, Schreiben sowie 2007 von Angst und Redakteurin der Anthologien-Bände von Mein lesbisches Auge (bisher erschienen Nr. 1-10) im konkursbuch-Verlag.

Sie lebt und arbeitet als freiberufliche Schriftstellerin und Lektorin in Berlin.

Die Putzhilfe ist ihre 17. Roman-Veröffentlichung und hat den 2. Platz beim Deutschen-Krimi-Preis belegt.

Quelle: (Wikipedia)

Bloody Kisses ❤

Eure Nicole

* Hiermit bedankt sich die Thrill and Blood Blog Factory bei dem konkursbuchverlag für die überraschende Zusendung dieses Rezensionsexemplars und dem damit uns gegenüber entgegengebrachten Vertrauen. Da wir selbst leider sehr ausgebucht sind, haben wir dieses Exemplar unserer bezaubernden Fledermaus Nicole zum Lesen und Rezensieren gegeben. *

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: