Miseri Cordia – Die sieben Werke der Bamherzigkeit by B. Movie

Miseri Cordia


Klappentext / Inhalt

Kennst du Barmherzigkeit mit deinem schlimmsten Feind?

Seine Mutter ist tot, sein Vater ein Säufer. Von Gott verlassen und von Hass und Armut getrieben schreckt Samael auch vor Mord nicht zurück. Als ein alter Bekannter erneut in sein Leben tritt und ihm eine bessere Zukunft verspricht, willigt Samael ein, sieben geheimnisvolle Aufträge auszuführen. Schon bald findet sich Samael in einer Hölle geschmiedet aus Gewalt und Intrigen wieder.
Wird er im Angesicht seiner Feinde Barmherzigkeit kennen?

Quelle: (Klappentext, acabus-Verlag)

Handlung:
Verlassen von seinen Eltern (Mutter tot und der Vater ertränkt sein Leben im Alkohol) ist Samael auf sich allein gestellt und lebt in Armut und mit voller Hass gegenüber der Welt, sodass er auch nicht vor Mord zurückschreckt. „Im Leben trifft man sich immer mindestens zweimal“ – ein gern gesagter alter Spruch, der hier aber voll zutrifft. Denn Samael trifft erneut auf einen nicht gern gesehenen alten Bekannten, für den er gezwungenermaßen geheimnisvolle Aufträge erfüllt. Doch in welch grauenvolle Lage er sich mit diesem Pakt begibt, kann er nicht ahnen …

Meine Einschätzung

„Miseri Cordia – Die sieben Werke der Barmherzigkeit“ ist nicht nur das erste Buch, dass ich von dem Autor lese, sondern auch mein Debüt im Acabus-Verlag. Da mir der Autor nicht bekannt ist, hatte ich natürlich keine besonderen Erwartungen oder Vorstellungen und habe mich einfach mal überraschen lassen – denn die Leseprobe war schon ziemlich überzeugend.

Explosiv und schonungslos wirft der Autor den Leser mitten ins Geschehen, der schon zu Beginn eine dramatische und brutale Szene gefolgt von zwei Morden erleben darf. Mit den detaillierten Ausführungen dieser Tat verdeutlicht der Autor direkt schon zu Beginn, dass er keine Gnade mit den Lesern walten lassen würde. Diese wollen etwas härteres und dass es richtig zur Sache geht? Na dann kriegen sie doch mal das volle Programm :D.

„Miseri Cordia“ überzeugt nicht nur mit einer gut strukturierten Story, sondern auch mit einem wirklich tollen Schreibstil und hervorragend ausgearbeiteten Charakteren, ob diese nun gut, böse oder beides sind. Besonders interessant find ich den religiösen Aspekt, der hier eine besonder vorstehende Rolle spielt, sei es mit Bibelzitaten etc.. So gelingt es ihm auf zynischer Weise philosophische Fragestellungen aufzuwerfen und diese in einer rasanten und explosiven Story zu verpacken. Mit überraschenden Wendungen und ziemlich amüsanten und witzigen Dialogen hält er die Spannung aufrecht und verführt somit den Leser immer tiefer ins Geschehen.  Da es in dieser Geschichte auch ziemlich brutal zugeht, kann es auch sein, dass dir als Leser so ein wenig Hirnmasse nach einem Kopfschuss entgegen fliegt. Deswegen geb Acht wohin du läufst und wer gerade neben dir, vor dir oder sonst wo steht und wohin die Schüsse fallen :D. Nein, der Autor nimmt kein Blatt vor dem Mund und knallt dir hin und wieder eine Brutalität nach der anderen aufs Tablett. Aber auch durch seine ausführlichen Beschreibungen der Handlungen und Schauplätze hatte man einen richtigen Film im Kopf. Apro pro pro Film – diese Story hat in meinen Augen richtig Potenzial um hieraus einen Film zu drehen.

Und die Charaktere? Was soll ich sagen? Sie sind alle für sich wirklich stark gezeichnet und ausgearbeitet und zusammen bilden sie eine bunte Mischung unterschiedlichster und schräger Vögel, die mit ihrer Art und ihrem Verhalten für Unterhaltung sorgen. Besonders gut gefällt mir, dass jede Figur für sich individuell und authentisch ist und sich im Laufe der Geschichte entwickelt. Ob es zum Guten oder zum Schlechten ist, bleibt hier jedem Leser selbst überlassen, darüber zu entscheiden. Für mich persönlich gab es allerdings keinen Charakter, den ich besonders mochte und damit hervorheben möchte. Aber eins möchte ich anmerken: Gerade in den Figuren merkt man, welche Gedanken womöglich sich der Autor gemacht hat und wie viel Herzblut in seinem Buch steckt.

„Miseri Cordia“ ist ein gelungener Auftakt und der erste Band der Apokryphen-Reihe. Dass es weitergehen wird bzw. muss, lässt das offene Ende erahnen.


Fazit/Wertung

„Miseria Cordia – Die sieben Werke der Barmherzigkeit“ ist eine großartige Geschichte eines jungen und talentierten Autors und überzeugt mit Witz, Charme, Spannung, Zynismus, Brutalität und der versteckten Hinterfragung von Wissen und Erkenntnissen insbesondere im Bereich der Religion und Philosophie. Die Vielzahl der unterschiedlichsten Charaktere und ihren daraus resultierenden Umgangsweisen und amüsanten Dialoge haben ebenfalls zur Unterhaltung beigetragen.

„Miseria Cordia“ ist ein Buch, dass man einfach nur empfehlen kann. Ich bin schon auf die weiteren Bände gespannt.

Ich vergebe daher 10 skull-and-crossbones-fake-tattoos-j-e1521932203637von 10 skull-and-crossbones-fake-tattoos-j-e1521932203637

Info:
Meine Wertungspunkte vergebe ich in Totenköpfen von 1-10, wobei 1 sehr schlecht und unterhaltsam und 10 entsprechend sehr empfehlenswert und unterhaltsam ist.

Zu guter Letzt bedanke ich mich recht herzlich bei dem Acabus Verlag  für die Zurverfügungstellung eines Rezensionsexemplars und dem damit mir gegenüber entgegengebrachten Vertrauen. Diese Tatsache beeinflusst aber in keinster Weise mein persönliches Leseempfinden.

Produktinformation

  • Broschiert: 246 Seiten
  • Verlag: Acabus Verlag; Auflage: Originalausgabe (16. September 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-86282-586-8
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 2,5 x 21,1 cm
  • Preis: 15,00 €

Quelle: (Acabus-VerlagAmazon)

Über den Autor

Merlin Monzel_Autorenfoto 1-w236

B. Movie, 1996 geboren, entdeckte schon früh seine Vorliebe für trashige Filme und schwarzen Humor. Nach Antritt seines Psychologiestudiums begann er mit der Arbeit an der Apokryphen-Trilogie, welche philosophische Fragestellungen mit beißendem Zynismus in wahnwitzigen Dialogen und rasanten Handlungssträngen verpackt.

Weitere Informationen sind erhältlich unter : https://bmovie17.jimdo.com/

Quelle: (wortwörtlich übernommen von Autoreninfo im Buch, Acabus-Verlag)
Fotoquelle: (Acabus-Verlag)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: