Schneeweiße Hand by Alexandra Huß

Schneeweiße Hand

Klappentext / Inhalt

Fatale Begegnungen

Dort, wo die schottischen Wälder am dunkelsten und die verfallenen Burgen fast vergessen sind, stoßen sie aufeinander: Fünf Geschwister, die fatalerweise glauben, hier ein sicheres Versteck gefunden zu haben; zwei Psychiater, die einen gefährlichem Patienten suchen und ein Serienkiller, der an die falsche Adresse gerät und vom Täter zum Opfer wird ….

Ein Schottland-Thriller, der dem Leser das Blut in den Adern gefrieren lässt.

Quelle: (Klappentext)

Scout Wizard Grappler ist gerade mal 23 Jahre alt und hat schon einen Haufen Probleme. Sie hat die Verantwortung für ihre vier jüngeren Brüder und weiß nicht weiter.

Tief in die schottischen Wälder haben sie sich zurückgezogen. Hier verstecken sie sich vor der Bedrohung, die sie so sehr fürchten, dass es ihnen vor Angst die Kehle zuschnürt.

Als wäre das nicht schon genug, verschlägt es auch noch zwei Psychiater in diese Gegend, auf der Suche nach einem gefährlichen Patienten, der von seinem Freigang nicht zurückkam. Etwas voreilig, glauben sie sich schon am Ziel, doch sie ahnen nicht, dass sie in eine tödliche Falle tappen …

Quelle: (hansanord-Verlag.de)

Inhalt:
Fünf Geschwister leben ohne Eltern und auf sich allein gestellt abgeschottet in einer alten Burg tief in den dunklen Wäldern Schottlands. Und als wäre dies nicht schon genug werden sie noch mit einem entlaufenen gefährlichen Patienten aus der Psychiatrie, zwei Mitarbeitern dieser Einrichtung und einem Serienkiller Bekanntschaft machen ….

 

Meine Einschätzung

Hört sich doch alles schon recht interessant an, nicht? Doch wie kam ich eigentlich auf diesen Schottland-Thriller „Schneeweiße Hand“? Ganz einfach: Es fing alles mit einer Lesung an :D. Denn dieses Jahr haben wir die Lesung des Autors Hans Gebert zu seinem Kriminalroman Tempo Tempo besucht. Nach einer interessanten und spannenden Lesung, bei der ich mich nach langem endlich mal wieder richtig entspannen konnte, kamen wir ins Gespräch und er hat uns über einen Thriller berichtet einer Autorenkollegin und mir mit manchen Details das Buch so richtig schmackhaft gemacht, sodass ich es unbedingt lesen musste.

Nachdem ich es endlich in der Hand hielt, fiel mir direkt das atmosphärische und mystische Cover auf, das perfekt zu der Geschichte passt.  Besonders die Gestaltung und Farbwahl gefällt mir persönlich ziemlich gut, es hat einfach eine bestimmte Wirkung auf mich. Nun aber los ans Lesen!

„Schneeweiße Hand“ ist ein düsterer und spannender Thriller, auch wenn ich anfangs meine Schwierigkeiten hatte in die Geschichte einzutauchen. Denn die anfangs ziemlich kurzen und knappen Sätze und Kapitel haben mich etwas verstimmt und den Lesefluss gestört und beeinträchtigt. Aber auch die Einführung von verschiedenen Personen in der Ich-Perspektive haben zu Verwirrungen geführt. Doch je mehr man sich auf die Story einlässt und das Knäuelwirrwarr an Handlungssträngen löst, wird die Geschichte immer spannender und legt ein rasantes Tempo an den Tag. Ungeniert lässt die Autorin ihre Leser tief in die Abgründe einer menschlichen Seele und Psyche blicken – ja sogar ziemlich tief. Sie traut sich direkt und ohne jegliche Schnörkel ernste und in der Gesellschaft gern verschwiegene Themen wie z.B. Misshandlung (auch in der Familie), Gewaltbereitschaft und Mord anzusprechen und drückt somit volle Karotte mit dem Finger in eine Wunde. Wie brutal grausam die Welt in „Schneeweiße Hand“ sein kann, so ist sie auch in der realen Welt. Es gibt mittlerweile schon keinen einzigen Tag mehr, an dem keine Schreckensnachrichten eingehen oder nicht über Verbrechen jeglicher Art berichtet wird. Hier trifft leider Realität auf Fiktion…..und das deftig und knallhart! Denn je spannender, gefährlicher, schräger und riskanter die Situation ist, desto härter ist der Ton. Gerade in den  brutalen und grausamen Szenen, in denen es richtig zur Sache geht, haut die Autorin dem Leser jedes Detail um die Ohren – autsch man kann teilweise schon förmlich selbst den Schmerz spüren. Diese Liebe für Details wendet sie allerdings auch bei der Beschreibung der Schauplätze an, sodass jeder beschriebene Ort sowie auch Handlung wie ein Film vor den Augen und im Kopf verläuft. Zudem schafft sie es eine beklemmende und unheimliche Atmosphäre, hin und wieder mit Hass- und Rachegefühlen gesalzen, zu schaffen und mit ihrer direkten, auf den Punkt gebrachten, frechen, teils auch vulgären (was ich aber als Hardcore- und Horrorfan sogar passend finde, da es nicht ausufert), aber auch empathischen Art die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu halten. Hierzu tragen aber auch die auftretenden Wendungen und Überraschungsmomente sowie die schrägen Verhaltensweisen einiger Personen bei. Auch eine Prise Ironie und Humor sind vorhanden, die die angespannte und bedrückende Stimmung etwas auflockern und den Leser zum Schmunzeln bringen. Und das Ende….. ja, das Ende ist ein richtiges Kabumm mit ganz viel peng 😀 – überraschend und explosiv und dem einen Detail, auf das ich die ganze Zeit gewartet habe :D. Jaaaaaaaaa endlich :D. Aber was es ist, verrate ich Euch natürlich nicht :D. Lest das Buch und findet es heraus :P.

Zu den Charakteren kann man wirklich nur eins sagen: Irgendwie haben die alle so richtig ein an der Waffel – ein Haufen voller schräger Vögel, in dem auch die normalste Person nicht ganz normal ist :D. Jede ist für sich außergewöhnlich, individuell mit eigenem Ausdruck und Macken und für den Leser einfach unterhaltsam. Durch das Hervorbringen der Gefühle und Gedanken jedes einzelnen Charakters wirken sie zudem sehr authentisch und der Leser konnte somit eventuell auch eine Person und ihre Handlungen besser verstehen. Dadurch gab es Sympathieträger, mit denen man mitgefiebert, mitgefühlt oder mitgelitten und natürlich auch die Antisympathisanten, denen man nur das Schlechte gewünscht hat. Für mich persönlich gab es jetzt keinen Charakter, den ich besonders mochte und deswegen hervorheben möchte, denn das Gesamtpaket der dargebotenen Charaktere sowie auch die Story machen den Thriller aus.

Fazit /Wertung

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten hat sich „Schneeweiße Hand“ zu einem spannenden und unterhaltsamen Thriller entpuppt, der allerdings aufgrund der ernsten angesprochenen Themen auch zum Nachdenken anregen soll. Besonders gut gefällt mir, dass er mit allem ausgestattet ist, was einen harten und deftigen Thriller ausmacht. Da darf es dann auch mal etwas brutaler und vulgärer zugehen ;-). Wie schon oben erwähnt, wurde ich auf diesen Thriller und ganz besonders einem Detail scharf gemacht und endlich endlich kam es zum Schluss 😀 Jaaaaa da war es endlich, worauf ich die ganze Zeit gewartet habe :D. Ich kann diesen Thriller mit bestem Wissen weiterempfehlen, allerdings ist er überhaupt nichts für schwache Gemüter ;-).

Ich vergebe daher 7,5 skull-and-crossbones-fake-tattoos-j-e1521932203637von 10 skull-and-crossbones-fake-tattoos-j-e1521932203637

Info:
Meine Wertungspunkte vergebe ich in Totenköpfen von 1-10, wobei 1 sehr schlecht und unterhaltsam und 10 entsprechende sehr empfehlenswert und unterhaltsam ist.

Zu guter Letzt bedanke ich mich recht herzlich bei dem Verlag hansa nord insbesondere bei Alexandra Huß für  die Zurverfügungstellung eines Rezensionsexemplars, der wirklich sehr unterhaltsamen Kommunikation und dem damit mir gegenüber entgegengebrachten Vertrauen. Diese Tatsache beeinflusst aber in keinster Weise mein persönliches Leseempfinden.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 228 Seiten
  • Verlag: hansanord; Auflage: 1 (19. März 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-947145-20-1
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 3 x 20,8 cm
  • Preis: 12,90 (D)

Quelle: (hansanord-verlag.deAmazon)

 

Über die Autorin

Alexandra Huß

Alexandra Huß studierte Creative Writing und absolvierte verschiedene Praktika in der Buchbranche.
Sie lebt mit ihrer Familie im Ruhrgebiet und verfasst unter anderem Texte für Touristikportale.
Auf Mallorca, ihrer zweiten Heimat, tankt sie Energie für neue Projekte.

Quelle: (wortwörtlich übernommen von hansanord-verlag.de)
Fotoquelle: (hansanord-verlag.de)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: