Giftmorde 3 – Weitere tödliche Anleitungen by Andreas M. Sturm (Herausgeber)

Giftmorde 3

Klappentext / Inhalt

Im 3. Band der tödlichen Anleitungen werden wieder die Tücken des Alltags mithilfe von Pflanzengift gelöst. Ein Ehemann, der sich zu intensiv der Mittelalterszene verschrieben hat, ein missgünstiger Kritiker, der das Geschäft zerstört, ein Psychopath, der die Liebe zur Nachbarsfamilie für sich entdeckt, ein Amoklauf, der außer Kontrolle gerät und viele weitere Themen lassen die Krimiautoren tief ins Giftschränkchen greifen, um einen Strauß bitterböser Geschichten für alle Fans der Giftmorde zu fabulieren.

Sollten Sie nach erfreulichen Lesestunden derartige Problemlösungen ins Auge fassen, überlegen Sie gut, ob ein Besuch beim Therapeuten nicht der bessere Weg ist, als einen Pakt mit Floras tödlichen Kindern zu schließen.

SICHERHEITSHINWEIS!!:
Wir bitten Abstand zu nehmen, die Anleitungen nachzumachen oder zu testen!

Quelle: (Klappentext, edition-krimi.de)

Inhalt:
Begeben Sie sich auf ein spannendes Abenteuer mit 12 Autoren und 13 Kriminalgeschichten und erleben sie die verschiedensten Morde durch jegliche Art von Gift. Tauchen sie ein in die Welt der Pflanzen, die so viel vielseitiger und facettenreicher ist, als sie auf dem ersten Blick zu verkennen mag. Lernen sie die verschiedensten Giftpflanzen sowie ihre Herkunft, ihre Wirkung und ihre Verwendung kennen und werden sie sich bewusst, dass solche auch in unserer freien Natur vorkommen und sie jederzeit mit Ihnen in Kontakt kommen können.

Doch denken Sie dran: Machen Sie es niemals nach!

Meine Einschätzung

„Giftmorde 3 – Weitere Tödliche Anleitungen “ ist eine Anthologie und der dritte Teil der Krimi-Anthologie-Reihe „Giftmorde“ mit Geschichten wie der Name schon sagt über Morde durch Gift, die von Andreas M. Sturm herausgegeben und im Verlag edition krimi erschienen ist. Das besondere an diesem Buch ist, dass alle Geschichten sich zwar mit Giftmorde beschäftigen aber auf der unterschiedlichsten Art und Weise so wie es auch sehr viele verschiedene Gifte bzw. Giftpflanzen und deren unterschiedlichen Wirkungen geben. Da die Kurzgeschichten von Kriminalautoren stammen finden sie sich dementsprechend im Bereich des Krimis und auf dessen unterschiedlichste literarischen Art und Weisen wieder. Kurz gesagt, der Leser kriegt hier ein wunderschön duftenden Strauß Blumen verziert mit gnadenlos bösen, schwarzhumorigen und sogar sarkastischen Kurzgeschichten geschenkt und je tiefer er der Duft der Blüten aufnimmt umso mehr mehr wird sein Verstand benebelt und verschwindet immer weiter in den Abgründen menschlicher Seelen. In dem Sog des Bösen begibt er sich auf eine Reise des unermesslichen Grauens  und trifft auf einen Kopfgeldjäger bei der Arbeit, einen Ehemann, der sich zu sehr der Mittelalterszene verschrieben hat, einen abgedrehten Psychopathen, der seine Nachbarsfamilie über alles liebt, einen von Biologie begeisterten Schüler, der ein Projekt mit Hamstern ausübt und viele andere sonderbare Protagonisten aber auch auf eine Vielfalt von Arten aus der Botanik, wie z.B. dem Buchsbaum.

Die einzelnen Geschichten sind flüssig, präzise und klar geschrieben und jeder Autor bzw. jede Autorin hat seinen eigenen Stil und seine eigene besondere Erzählweise. Der Leser merkt schnell, dass ihnen Raum zum Ausleben ihrer Kreativität gegeben, aber allerdings gerade bezüglich der unterschiedlichen Gipftpflanzen und ihren Wirkungen hervorragend recherchiert wurde. Besonders gut gefällt mir auch, dass jede Geschichte anders und individuell aufgebaut ist. So werden diese aus verschiedenen Perspektiven erzählt wie z.B. der Ich-Perspektive, die den Leser einen Einblick in die Gedankenwelt des Täters und in seine Planung gewährt, und die Handlung findet an den verschiedensten Orten statt. So vielseitig und unterschiedlich die Protagonisten sind, so facettenreich und vielschichtig sind auch die Handlungen, die Motive und die Vorgehensweisen der Morde. Keine der Kurzgeschichten ist dabei vorhersehbar, da sich die Handlung durch die Wendungen und Überraschungsmomente immer  anders entwickelt, als geplant oder gedacht….frei nach dem Motto ein Schrecken ohne Ende oder ein Ende mit Schrecken :D. Besonders gut gefällt mir, dass nach jeder Geschichte ein schwarz/weiß Foto der entsprechenden Giftpflanze erfolgte.

Wie in jeder Anthologie gibt es natürlich Geschichten, die einen wirklich begeistern konnten und natürlich gibt es auch Geschichten, die jetzt weniger fasziniert haben. Besonders zwei Geschichten sind mir in fest in Erinnerung geblieben. Zum einen ist es „Nur eine Nuance“ von Andreas M. Sturm, da sie mich emotional ziemlich ergriffen hat aufgrund der sehr einfühlsam dargestellten psychischen Verfassung der Protagonistin und ihrer Entwicklung. Zum anderen ist es „Hamsterbäckchen“ von Martina Arnold, da ich die Grundidee und generell die Story sehr originell und unterhaltsam finde.


Fazit / Wertung

„Giftmorde 3 – Weitere Tödliche Anleitungen “ ist eine interessante und abwechslungsreiche Anthologie, in der jede Geschichte ihre eigenen Schreckmomente aufweist. Durch die verschiedenen Erzähl- und Schreibstile der mitwirkenden Autoren bekommt man die unterschiedlichsten Motive und Vorgehensweisen ein Mord mit Gift zu begehen präsentiert und erhält sogar einen Einblick in die vielseitige Pflanzenwelt insbesondere der der Giftpflanzen. Dabei ist es einerseits interessant andererseits aber auch erschreckend, wie viele dieser Pflanzen in freier Natur uns leben, von denen ich persönlich nichts wusste und wie einfach es mit etwas Fachwissen ist aus ihren Blüten das Gift zu entnehmen und anderweitig zu verarbeiten. Also passt gut auf Euch! Wer weiß ob das angebotene Essen der Nachbarn, nicht euer letztes Mahl ist….

Auch wenn mich nicht alle Geschichte angesprochen haben, kann ich für diese Anthologie trotzdem eine Kaufempfehlung aussprechen.

 Ich vergebe 7skull-and-crossbones-fake-tattoos-j-e1521932203637 von 10skull-and-crossbones-fake-tattoos-j-e1521932203637

Info:
Meine Wertungspunkte vergebe ich in Totenköpfen von 1-10, wobei 1 sehr schlecht und ununterhaltsam und 10 entsprechende sehr empfehlenswert und unterhaltsam ist.

Zu guter Letzt bedanke ich mich recht herzlich bei Andreas M. Sturm für die Zurverfügungstellung eines Rezensionsexemplars und dem damit mir gegenüber entgegengebrachten Vertrauen.
Diese Tatsache beeinflusst aber in keinster Weise mein persönliches Leseempfinden.

 

Produktinformation

  • Taschenbuch: 262 Seiten
  • Verlag: edition krimi; Auflage: 1 (29. November 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-946734-08-6
  • Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 2 x 19 cm
  • Preis: (D) 13,00 €

Mit Geschichten von:

Andreas M. Sturm: Ritterstern: „Kopfgeld“
Franziska Steinhauer:  Schwarzer Nachtschatten: Das Leid der Anderen“
Mario Schubert: Granatapfelbaum:  „Finish für Fortgeschrittene“
Martina Arnold:  Bunte Kronwicke: „Hamsterbäckchen“
Patricia Holland Moritz: Großes Schöllkraut: „Die Leidenschaft des Hieronymus Seidel“
Petra Steps: Tollkraut: „Vom Sterben des Unsterblichen“
Regine Curth: Stechpalme: „Weihnachten in Familie“
Traude Engelmann: Feuerbohne: „Todestag“
Jan Flieger: Japanischer Schnurbaum: Kokosöhrchens düstere Rache“
Frank Kreisler: Amerikanischer Maiapfel: „Überlebensmodus“
Andreas M. Sturm: Buchsbaum: „Nur eine Nuance“
David Gray: Afrikanisches Schöngift:  „Die bleichen Blumen des Bösen“
Anne Mehlhorn: Kirschlorbeer: „Paranoia“

(rot = Name der Giftpflanze)

Quelle: (edition-krimi.de)

 

Über den Verlag

Verlag edition krimi

Der Verlag edition krimi ist ein Imprint der BEDEY MEDIA GmbH aus Hamburg und veröffentlicht Kriminalromane und Thriller. Hierzu zählen Psychothriller genauso wie Regionalkrimis. Der Schwerpunkt liegt vor allem auf Mitteldeutschland mit seinen verschiedenen Regionen, so ermitteln zum Beispiel Kommissarinnen und Kommissare in Dresden und Leipzig.

Des Weiteren sind originelle und außergewöhnliche Anthologien eine Spezialität der ›edition krimi‹. Ob nun Sachsen-, Weihnachts-, Oster-, Märchen-, JobCenter- oder Giftmorde, die Kurzkrimis der vielen verschiedenen Autoren sind häufig ein wenig skurril, bisweilen humorvoll oder einfach mörderisch spannend.

Auch bei Veranstaltungen ist ›edition krimi‹ aktiv und führt regelmäßig Lesungen durch. Die BEDEY MEDIA GmbH ist Mitglied im Börsenverein des Börsenverein des Deutschen Buchhandels (VK 12285) und Mitglied bei independent-Verlage.com.

Quelle: (wörtlich übernommen von edition-krimi.de)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: