Leipziger Buchmesse 2019 (21.03.2019 – 24.3.2019)

IMG-20190325-WA0128

Auch in diesem Jahr fand wieder die Leipziger Buchmesse vom 21.03.2019 bis 24.03.2019 statt. Zeitgleich mit der Buchmesse konnten Freunde des Mangas und Cosplayer die Manga-Con besuchen, dessen Stände etc. in Halle 1 zu finden waren.

Dieses Jahr waren wir aufgrund unseres erst einjährigen Bestehens das erste Mal als Blogteam auf der Leipziger Buchmesse und das sogar für drei Tage  dank Akkreditierung als Blogger und dem mega tollen Geburtstagsgeschenk meiner Mami, die mir das Hotel für 2 Nächte inkl. Frühstück gezahlt hat *-*.

 

Tag 1

05:00 Uhr IMG-20190325-WA0168am Morgen des Freitags, den 22.03.2019. Die letzten Sachen noch zusammengepackt, Taschen ins Auto verstaut, noch einmal durch den Kopf gegangen, ob alles eingepackt wurde, von Möppelchen verabschiedet und dann ging es auch schon los. Bevor wir nach Leipzig starten konnten, haben wir noch die bezaubernde Autorin Alegra Cassano samt Gepäck abgeholt und sind von ihr aus die ca. 6 stündige Autofahrt nach Leipzig bei freier Bahn und mit Pausen angetreten. Wir sind überraschend gut durch den Verkehr gekommen und hatten auch eine recht interessante und lustige Fahrt nach Leipzig auch wenn ich die ersten Stunden noch nicht ganz so fit war :). Insgesamt haben wir nur zwei Pausen zum Beine vertreten, trinken und essen eingelegt, denn schließlich wollten wir jetzt einfach nur noch schnell nach Leipzig und insbesondere auf die Messe, nachdem wir schon tolle Fotos von Freunden und Bekannten gesehen haben.

 

IMG-20190325-WA0131

12:00 Uhr – wir sind in Leipzig und auf dem Messegelände angekommen. Zuallererst mussten wir noch unseren Pressepass und einen Parkausweis abholen. Dies hat alles reibungslos geklappt und ich kann hier die Organisatoren der Leipziger für eine hervorragenden und reibungslosen Ablauf diesbezüglich nur loben. Allerdings waren um diese Zeit schon alle Presseparkplätze belegt, sodass wir auf einen anderen Parkplatz fahren mussten. Natürlich waren nur noch Parkplätze in der hintersten Reihe vorhanden, sodass man schon das Gegessene auf dem Weg  vom Auto bis zu den Eingangskontrollen abtrainiert hat :D. Hat man noch vollgepackte Taschen dabei, dann hat man zusätzlich noch etwas Krafttraining gemacht 😀

Verpixelt
Endlich an der Kontrolle angekommen, müssten wir etwas warten, da einige Cosplayer auf alles untersucht wurden. Dieses Mal sind die Security wohl noch gründlicher, denn als wir an der Reihe waren, wurden auch unsere Taschen bis auf kleinste Detail kontrolliert – sogar mein Schminktasche :D. Ay ay ay….Nach der intensiven und gründlichen Durchsuchung konnten wir endlich in die „heiligen Hallen“.  Trotz Presseausweis hatten wir uns vorgenommen am ersten Tage erst einmal als Privatperson über die Messe zu schlendern, um einen Überblick zu kriegen und erst einmal alle Freunde und Bekannten und natürlich auch die Autoren und Verlagen, mit denen wir zusammenarbeiten, zu grüßen und eventuell schon einen Smalltalk halten zu können.  Also auf ins Getummel :P.

 

20190324_162011Wir haben schnell herausgefunden, dass die Horrorverlage, die wir mögen und mit denen wir zusammenarbeiten in Halle 3 ihren Stand haben. Daher führte unser erster Weg in Halle 3. Schon direkt beim Eintreten der Halle rangte uns der Redrum-Stand entgegen. Dort haben wir auch wieder die Autorin Alegra Cassano angetroffen aber auch andere bekannte Leser und Fans des Verlags. Mein Highlight an diesem Stand war natürlich endlich mal die Autorin Elli Wintersun persönlich zu treffen, da ich ihre Anthologie ziemlich überragend fand und sie durch das viele Schreiben über Facebook auch immer mehr ins Herz geschlossen habe. Obwohl ich sie bis dato nicht einmal persönlich gesehen habe, ist sie eine echt tolle und wichtige Freundin von mir geworden. Ich fand es auch besonders toll endlich meine ins Herz geschlossenen Bloggerkollgin Irina von dem Blog BloodyTastisch – Books and more endlich mal persönlich zu treffen, auch wenn es nur sehr kurz war. Immerhin konnte ich in diesen 3 Tagen ein Foto mit ihr ergattern. Ich habe mich auch unheimlich darüber gefreut meine Namensvetterin Natascha Köck wiederzusehen. Meine Liebe hast du abgenommen – Respekt <3.

20190324_150537Nach kurzen Gesprächen mit den lieben Leuten von Redrum ging es direkt weiter zum meinem ersten und absoluten Herzensverlag Festa. Nicht anders erwartend wurde ich von den beiden Festas und insbesondere von Inge Festa sehr liebevoll empfangen und habe mich richtig gefreut sie wiederzusehen. Ja irgendwie habe ich mich auch bei all den Büchern heimisch gefühlt *-*. Da sie momentan allerdings sehr gefragt waren blieb es bei einem Smalltalk mit Inge und ich habe die Gelegenheit genutzt meine mitgebrachten Bücher von dem Autor Wrath James White signieren zu lassen.

Nachdem meine ganzen Bücher signiert waren, Fotos geschossen wurden und ich mich von Wrath verabschiedet habe, hat Bloody Olli bereits am Blutwut  Stand gegenüber gewartet.

20190324_152344Während ich eifrig meine signierten Bücher verpackte hörte ich jemanden meinen Namen sagen und auf mich zukommen….na wer war es? Was meint ihr? Die, die mich etwas kennen werden es wohl erraten mit folgendem Tipp: Socken! Na klingelt es??? Ja ganz genau, ich habe meine Lieblingsverrückten Sandra und Chris von Savage Types vor mir stehen…..ich bin komplett sprachlos und überwältigt vor Freude endlich die beiden Verrückten zu treffen <3. Und dann haben die beiden mir auch noch nachträglich richtig coole Socken zum Geburtstag geschenkt ❤ Ich danke Euch zweien noch einmal an dieser Stelle von ganzem Herzen.  Ihr wisst nicht, was für eine Freude ihr mir schon mit Eurer Anwesenheit bereitet habt. Ihr seid sogar real noch viel cooler, lieber und verrückter als im Net und ich habe Euch direkt noch fester in mein Herz geschlossen <3.

Und da wir ja schon am Blutwut Verlag standen, habe ich natürlich auch Toby den Verleger begrüßt und mich schon etwas mit ihm unterhalten können. Bei diesem kurzen Gespräch habe ich schon Interessantes zu Ohren bekommen und war in diesem Moment auch richtig glücklich darüber, dass mich Elli Wintersun auf diesen Verlag aufmerksam gemacht hat. Bevor es für uns dann in die nächste Halle ging, konnte ich meinen Auen nicht trauen….ich habe mein Thrillbuddy Anica von dem Blog Thrilljunkie endlich persönlich getroffen, auch wenn es wirklich sehr kurz war, da sie und wir ebenfalls weiterziehen mussten.  Wow in Natura bist du noch hübscher als auf Bildern meine liebe Anica <3.

IMG-20190325-WA0097Bevor es dann zu den nächsten Verlagen weiterging, sind wir zunächst durch die Manga Halle geschlendert, da sie samstags so überfüllt ist, dass man kaum vorwärts kommt, geschweige denn überhaupt in die Halle. Bei so einer Menschenmasse ist natürlich auch die Luft in dieser Halle nicht gerade prickelnd. Wir haben wirklich viele gute Cosplays gesehen, aber auch einige richtig schlechte. Manche Cosplayer sahen so bezaubernd aus, dass man die Mühe und die Zeit deutlich am Kostüm erkennen konnte. Als Dr. Who Fan konnte es sich Bloody Olli auch nicht entgehen lassen, ein Foto  mit der Tardis zu machen :D.

 

„I don’t wanna go..“… na komm Ollichen, wir müssen weiterziehen.  Nach ein paar Ständen kamen wir auch schon zum Stand der bezaubernden Melanie Stoll und ihren traumhaft schönen und süßen Tierillustrationen. Wenn es nach meinem persönlichen Empfinden gegangen wäre, hätte ich am liebsten alles vom Stand gekauft…hach wer verliebt sich schon nicht in ihre Illustrationen?! Sie sind mit so viel Liebe und Detail gezeichnet, man kann sie einfach nur lieben. Nach einem tollen Gespräch mit Melanie und ihrer Schwester sind wir auch schon weiter gezogen, denn wir wollten nun endlich auf unsere Freunde Marvin und Timo treffen, die ebenfalls Autoren sind.

IMG-20190325-WA0027

Also zogen wir mit Sack und Pack weiter in Halle 2 und zu den nächsten Verlagen, die wir kannten und mit denen wir zusammenarbeiten. Da auch unsere Freunde zum Stand des Just Tales Verlag kommen wollten, sind wir zuerst dahin gezogen. Dort wurden wir herzlichst von Andreas Eisermann und Agatha van Wysn empfangen und bekamen sogar zur Stärkung Brötchen und Kaffee bzw. Wasser.  Wir mussten auch nicht lange auf Marvin und Timo warten. Obwohl wir uns mittlerweile schon öfters sehen, war die die Wiedersehensfreude groß :). Es wurde gequasselt und gelacht. Mit diesen beiden tollen Herren gibt es immer was zu lachen und die gemeinsamen Unternehmungen sind einfach legendär. Natürlich war es auch wieder schön Andreas und Agatha wiederzusehen und mit ihnen interessante und informative Gespräche zu führen. Da es dort am Stand auch improvisierte Sitzgelegenheiten gab, wurde es unser Verschnaufort, an dem wir kurz zur Ruhe kommen konnten. Da ich auch den Chaospony Verlag entdeckt habe, habe ich mich kurz von allen abgeseilt und dort einmal alle begrüßt. Ich fand es richtig toll auch endlich unsere Bloggerchefin Josie persönlich zu treffen.  Die lieben Damen des Verlages haben sogar schon eine Goodiebox mit einem selbstgemachten Blutpony für mich parat gehabt. Vielen Dank auch hier noch einmal an alle Chaospony Damen :).

IMG-20190325-WA0071Danach zogen wir noch etwas durch die verschiedenen Hallen und haben dabei schon interessante Stände und Bücher entdecken können. Man kann sagen, dass auf dieser Messe wirklich für jeden Leser etwas dabei ist sei es Horror, Thriller, Fantasy, Phantastik und vieles mehr. Auch viele Verleger oder Autoren hatten trotz des ganzen Troubles sich auch etwas Zeit für einen genommen und man konnte sehr interessante Dinge erfahren.

 

20190322_163019

Am späten Nachmittag durfte sogar unser Freund Marvin Buchecker aus seinem Psychothriller „Monster muss man töten“ aus dem JustTales Verlag vorlesen, was natürlich nicht nur für uns eine Freude, sondern sein absolutes Highlight war. Denn vor zwei Jahren, als er das erste Mal die Leipziger Buchmesse besucht hat, träumte er davon irgendwann selbst einmal auf der Leipziger Buchmesse aus seinem Buch zu lesen. Und wer hätte gedacht, dass dieser Wunsch so schnell in Erfüllung geht?

Auf dem Weg zur Lesebühne haben wir noch viele bekannte Gesichter wie u.a. auch Markus Lawo, mein Grafiker und Logodesigner des Vertrauens (er hat ja auch all unsere Logos entworfen und hierfür noch einmal ein ganz großes Dankeschön <3) getroffen, von denen ebenfalls einige zur Lesung von Marvin gehen wollten. In diesem Zusammenhang habe ich mich auch richtig darüber gefreut, meinen geschätzten und lieben Bloggerkollegen Dominic  von Dominics Bücherwelt einmal persönlich zu treffen, auch wenn die Zeit nur für einen Smalltalk gereicht hat, da die Vorlesezeit von Marvin gestartet ist. Obwohl er ziemlich aufgeregt und auch vor Nervosität gezittert hat, hat Marvin eine tolle Leistung erbracht. Er hat die ausgewählten Szenen sehr interessant vorgelesen und die verschiedenen Charakter wirklich gut betont. Würde ich das Buch nicht schon mein Eigen nennen und es bereits schon gelesen und rezensiert haben, hätte ich es mir sofort an Ort und Stelle gekauft.

Hier noch einmal die Lesung zum Nachschauen :):

https://www.facebook.com/thrillandblood/videos/2267284530200049/

 

IMG-20190325-WA0154

Nach einer wunderbaren Lesung waren wir schon etwas kaputt, die Füße taten weh und wir wollten uns abends noch mit anderen tollen Leuten zum Essen treffen, sodass es für uns langsam ins Hotel ging, um dort einzuchecken und sich frisch zu machen. Obwohl es in einem anderen Stadtteil lag, hatten wir es von den Messenhallen zu unserem Ibis Hotel in Taucha nur ca. 10 min Autofahrt. Dann muss man wenigstens nicht all so früh in den nächsten Tagen aufstehen und los fahren :D. Es ist jetzt nicht das Luxushotel schlecht hin und auf manchen Fluren dachte man, dass man sich wohl gerade im Hotel des Films Shinig befindet, aber dennoch war es sehr gepflegt und sauber. Das Personal war sehr höflich und zuvorkommend und das Frühstücksbuffet erste Sahne. Nur schade, dass ich in all den Tagen keine Waffel verkosten konnte :(. Ich kann dieses Ibis Hotel in Taucha jederzeit und mit bestem Gewissen empfehlen ;).

 

IMG-20190325-WA0170

*knurrrr*…ja so langsam meldete sich mein bzw unsere Mägen und glaub mir, sie werden sich dermaßen extrem über Essen freuen. Am ersten Abend haben wir uns mit tollen Leuten und zugleich Freunden in der City von Leipzig zum Essen getroffen. Da um die Messezeit es keine Möglichkeit gibt, mit einer etwas größeren Gruppe ohne langer Reservierung in einem Restaurant zu essen, hatten wir Glück, dass das Rockeria in Leipzig noch einen Tisch für mehrere Personen hatte. Und ich muss euch sagen, diese Lokal ist voll nach meinem Geschmack. Ein Musikrestaurant mit Classic Rock Musik, Oldies und 80iger. Auch die Einrichtung erinnert an diese Zeit. Ich finde es auch cool, dass die Speisen und Getränke nach Bands und Sänger benannt wurden. Mein alkoholfreier Cocktail hieß z.B. Lionel Richie :D. Das Essen war wirklich lecker, das Schnitzel und die Pommes perfekt zubereitet, die Kellner sehr höflich und zuvorkommend und das Ladenlokal einfach erste Sahne. Qualität und Preise sind hier wirklich optimal. Und als Falcofan lief ziemlich oft Falco an diesem Abend – der absolute Knaller. Wenn wir das nächste Mal in Leipzig sind, werden wir auf jeden Fall wieder in die Rockeria gehen. Also Leute, falls ihr mal eine Location zum Essen in Leipzig sucht, geht in die Rockeria. Wir hatten einen wundervollen und lustigen Abend mit supertollen Leuten verbracht und an diesem Abend habe ich u.a. tolle und interessante Gespräche mit Toby vom Blutwut Verlag und meinen beiden Lieblingsverrückten von Savage Types geführt. Und ich muss sagen, ich habe diese drei Personen jetzt noch mehr in mein Herz geschlossen. Auch mit unseren Freunden Timo, Marvin und Elli und der bezaubernden Alegra war es einfach toll und lustig. Obwohl ich schon sehr kaputt und angeschlagen war, habe ich schon lange nicht mehr so viel gelacht wie an diesem Abend :). Aber ich lasse Euch einfach mal etwas teilhaben :).

 

received_1039720876228961

Nach einem wundervollen, aber dennoch anstrengenden Tag ging es nur noch rasch ins Bett, um etwas Energie für den nächsten Tag zu tanken :).

 

Tag 2

IMG-20190325-WA0125

Zwar nicht ausgeschlafen, aber mit einem gigantisch tollen Frühstück gestärkt ging es auf in den 2. Tag. Ich war so gespannt, was uns alles erwartet, da es das aller erste Tag und zugleich auch das allererste Mal war, dass wir als Bloggerteam von Thrill an Blood auf einer Messe waren. Doch bevor es für uns ins Messetrouble ging, durften wir Wrath James White auf einer Tramfahrt durch Leipzig beim Vorlesen aus seinem Buch „Ungeheuer“ lauschen. An dieser Stelle möchten wir uns von ganzem Herzen für die tolle Einladung zu dieser Tramfahrt bei den Festas insbesondere bei Inga Festa bedanken.

 

20190323_103012

Eine Tramfahrt, die ist lustig, ein Tramfahrt die ist schön….

…ja vor allem wenn man einer so tollen und lustigen und bunt durcheinander gewürfelten Gruppe unterwegs ist :D. Wraht James White hat einige Szenen aus seinem Buch „Ungeheuer“ vorgelesen, die von der großartigen Simona Turini in deutsch vorgelesen wurden. Man hang förmlich an seinen Lippen, da er so eine markante und tiefe Männerstimme und manche Stellen wirklich gut betont hatte. Mir gefiel besonders gut, dass er selbst über einige Stellen lachen musste. Simona Turini hat ebenfalls einen guten Job geleistet und teilweise tat die Arme mir auch schon beim Vorlesen dieser Szenen leid 😀 :D. Es wurde gekichert, gelacht und gejubelt. Gespannt gelauscht und man hatte einfach Freude auf dieser Fahrt.

Wie man sieht, saßen wir etwas weiter hinten. Da ich auch ein Livevideo für unsere Follow und Fans vom Festa-Verlag machen möchte, habe ich durchgemogelt und saß dann hinter her ganz vorne :D. Nach ca. 30 min haben wir dann einen kleinen Stopp eingelegt, um ein Gruppenfoto mit allen Beteiligten machen zu können. Jetzt könnt ihr sehen, was für eine tolle und lustige Gruppe gemeinsam diese Fahrt erleben durfte:

FB_IMG_1553784261932

Und bei diesem Gruppenfoto fällt mir wieder mal auf, dass ich unbedingt ein Festa-Tshirt brauche :D. Schließlich soll jeder Mensch wisse, wer mein Herzensverlag ist <3. Schließlich ging es langsam schon wieder zurück zu den Messehallen. Wrath hat währenddessen noch Fragen, die dort gezogen und vorab auf Facebook gestellt werden konnten beantwortet. Auch hier war wieder eine richtig tolle Stimmung vorhanden. Auf dieser Fahrt habe ich meine großartigen Bloggerkolleginnen und Bloggerkollegen/Bloggerfreunde  Geheimnisvolle Bücherwelten, Eva von Scattys Bücherblog und Alles was Horror macht, Pierres Leseecke, Virginy liest, Bloody Things  in my Life, Der Panda liest, Janas Lesehimmel und Libramorum getroffen. In großem und ganzem war es eine mega geile und lustige Fahrt und mein absolutes Highlight auf der Leipziger Buchmesse. Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich bei dem Festa Verlag und insbesondere bei Inge Festa für diese mega coole Aktion und der Einladung zu diesem Erlebnis <3.

Hier könnt ihr gerne die zwei Live-Videos sehen :):

https://www.facebook.com/thrillandblood/videos/449500102257507/

https://www.facebook.com/thrillandblood/videos/1133076236895417/

 

IMG-20190325-WA0122

An den Messehallen angekommen, ging es für uns das allererste Mal als Bloggerteam ins Getummel. Unser Weg führte uns erst einmal direkt in Halle 2, da dort zum einen noch einige Verlage waren, mit denen wir zusammenarbeiten, aber noch nicht vorstellig waren und zum anderen wir auch den ein oder anderen neuen Verlag entdeckt haben. Während Olli am Stand des JustTales Verlag verschnaufte, habe ich den Rabenwald Verlag besucht. Dort habe ich mich intensiv mit meiner Psychothriller- Meistern Vanessa Heintz ausgetauscht und ein wirklich interessantes Gespräch geführt und dabei auch weitere Autoren, z.B. Susanne Ertl, kennengelernt. Vanessa ist eine liebe und unscheinbare Person, dass man gar nicht glauben kann, dass sie so harte Thriller schreibt. Bei dieser Gelegenheit muss ich unbedingt noch die anderen beiden Perfidie-Teile lesen :D.

 

gepxielt
Da der Andrang interessierter Leser am Stand des Rabenwalds größer wurde, holte ich Olli ab und wir zogen weiter. Zunächst hielten wir am Stand von Torsten Low, dem „bissigen Verleger“, obwohl er ein ganz lieber ist :D. Mit ihm arbeiten wir auch schon längere Zeit zusammen und wir haben wieder viel Interessantes erfahren. Natürlich habe ich auch wieder einige Bücher u.a. von den Neuerscheinungen entdeckt, die sobald der Rezensionsstapel und etwas der SUB (Stapel ungelesener Bücher) abgebaut sind, nicht fehlen dürfen. Ich finde es immer wieder toll, wie viel Zeit Torsten sich für Interessierte nimmt, auch wenn viel zu tun ist.

IMG-20190325-WA0115
Nach einem tollen Gespräch zogen wir weiter und haben uns weitere Stände angesehen bis wir dann am Stand des Shadodex- Verlag der Schatten meinen Herzensautoren Thomas Karg getroffen. Die Wiedersehensfreude war natürlich riesengroß, auch wenn leider seine bessere Hälfte Vanessa Kaiser aus Gesundheitsgründen abreisen musste und leider nicht auf der Buchmesse war. Bei diesem Treffen habe ich dann auch die bezaubernde Autorin Eva von Kalm kennengelernt, die mir von Anfang an ziemlich sympatisch war und mich direkt auf ein Hammerangebot des Verlag der Schattens aufmerksam gemacht hat. Wir haben viel gequatscht und gelacht, nur leider war die Zeit einfach zu kurz :(. Ich hätte glaub ich stundenlang mit Thomas und Eva quatschen können, wenn nicht jeder von uns Termine gehabt hätte :). Während die anderen beiden weiterzogen, habe ich mich noch etwas mit der sehr netten Verlegerin von Shadodex- Verlag der Schatten ausgetauscht und vielleicht ist ja in Zukunft auch eine Zusammenarbeit möglich ;-). Wir würden uns freuen :).

IMG-20190325-WA0159
14:00 Uhr. Zeit den Stand zu wechseln, denn unser Freund, der Urban-Fantasy Autor Timo Koch hatte zu diesem Zeitpunkt eine Signierstunde beim Chaospony Verlag. Da mir beim Durchsehen der Bilder aufgefallen ist, dass wir kein wirklich schönes Bild, sondern nur ein verschwommenes von Timo haben, präsentiere ich Euch mich mit meinem Amulett zu seinem Buch Aaranai. Auf diesem Bild trage ich das Amulett der Bösen, das zu mir und meinem Blog natürlich wie die Faust aufs Auge passt. Liebhaber von Aaranai konnten sich freuen, denn endlich ist nun auch der zweite Teil „Banhabarus“ auf dem Markt und zu ersten Mal auf der Leipziger Buchmesse erhältlich. Ich habe Aaranai schon beim ersten Mal verschlungen und schön des Öfteren wieder gelesen, so dass ich ziemlich gespannt auf Banhabarus bin, das ich in der Zwischenzeit als mein Eigen nennen darf <3. Dieses Buch werde ich demnächst mit einer wundervollen Bloggerfreundin zusammenlesen, allerdings muss ich noch eine Anthologie vorziehen, bevor ich mich ins nächste Abenteuer stürzen kann :). Ihr kennt Aaranai nicht? Schämt Euch, denn Aaranai ist wirklich lesenswert <3.

 

Bei direceived_253485618938560eser Signierstunde sind wir auf unsere Lieblingsverrückten Sandra und Chris von Savage Types gestoßen und es sind verrückte und lustige Bilder entstanden, u.a. auch dieses besagte Bild :D, was zu meinem Lieblingsbild geworden ist :D. Ja hier ist einer verrückter als der andere :D. Aber ich glaube das ist das Besondere daran, dass wir uns alle so gut verstehen :D. Ich persönlich habe schon den Schriftverkehr mit diesen beiden total lieben und Verrückten geliebt und sie dann persönlich zu treffen, war für mich natürlich ein ganz besonderes Highlight…. und dadurch haben wir sie noch fester in unser Herz geschlossen. Schade, dass man so weit auseinander wohnt, sonst hätte man öfters etwas zusammen starten können. Wie sagt man so schön? Tolle Menschen, wohnen leider meist immer weiter weg (Ausnahmen sind natürlich auch in unserem Freundes- und Bekanntenkreis vorhanden). Aber vielleicht bietet sich ja mal eine Gelegenheit fernab von Messen etwas zusammen zu unternehmen :).

 

IMG-20190325-WA0043
In der Zwischenzeit ist auch unser Freund und Autor Alf Stiegler auf der Messe eingetrudelt, den wir dann in Halle 3 am Festa/Blutwut Verlag angetroffen haben. Mit ihm sind wir dann ein wenig über die Messe geschlendert, bis jeder wieder seinen eigenen Termine und Interessen nachgegangen ist. Weil wir allmählich hungrig wurden und eine kleine Laufpause einlegen wollte, haben wir die Bloggerlounge in Halle 5 aufgesucht. Dort haben wir uns etwas gestärkt, verschnauft und alle unsere Erlebnisse Reveau passier lassen und schon ein erstes Fazit über die Messe gezogen: Sie ist einfach nur toll, vor allem, da man viele Leute wiedersehen kann und viele neue Kontakte knüpft. Und besonders toll finde ich, dass man hier sowohl mit Autoren, Verlegern und anderen Lesern fachsimpeln kann, was man vielleicht im Alltag nicht so ausüben kann. In der Bloggerlounge habe ich dann die liebe Anna von Passion4books getroffen und konnte noch einen kurzen Smalltalk mit ihr halten. Was ich auch interessant fand, dass Autoren wohl ihre Bücher zum Lesen bzw. Mitnehmen dort auslegen dürfen. Ich habe mir direkt ein Exemplar des Thrillers Herschlag der Gewalt von Matthias Soeder mitgenommen, was ich demnächst lesen werde. Bin schon gespannt was mich erwartet.

IMG-20190325-WA0173
Auf gehts! Gestärkt und erholt zogen wir von Stand zu Stand, aber leider keiner dabei, der uns wirklich angesprochen hat oder dessen Bücher meinen Geschmack getroffen habe. Aber was ist denn da??? Jaaaaaa, da ist endlich der Stand der Badewannenbücher, oder besser gesagt der Stand von Edition Wannenbuch, durch die ich aufgrund des Phantastischen Führers aufmerksam geworden bin. Und da dieser Verlag u.a. auch Thriller und Krimi- Badebücher veröffentlicht, musste ich natürlich einmal dort stöbern. Der Aufbau und die Präsentation der Bücher war wirklich ansprechend und man musste einfach stehen bleiben. Wir kamen auch mit dem Verleger sehr schnell ins Gespräch und entschlossen uns zukünftig zusammenarbeiten. Damit wir einen kleinen Vorgeschmack bekommen, welche Geschichten veröffentlicht werden und auch Edition Wannenbuch einen Vorgeschmack von unserer Arbeit bekommt, haben wir zwei Leseexemplare erhalten, die bereits schon gelesen und eins schon rezensiert ist. Ich finde die Idee allein schon cool, Badewannenbücher für Erwachsenen anzufertigen, da es solche ja schon bereits für Babys und Kleinkinder gibt. Denn ich persönlich lese auch gerne in der Wanne, aber da ich meist nach der Arbeit baden gehen, schlafe ich ziemlich schnell ein und mit dem Wannenbuch, das ca. 15 min Lesezeit in Anspruch nimmt, brauche ich mich nicht darum zu sorgen, dass ich ein Kapitel nicht schaffe zu Ende zu lesen oder das Buch ins Wasser fällt und dadurch beschädigt ist. Vielen Dank für diese glorreiche Idee ❤ Wir freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit ❤

20190323_155803

Um kurz vor 16:00 Uhr zog es uns wieder zur Lesebühne junger Verlage, da dort die Krimiautorin Agahta van Wysn aus dem JustTales Verlag aus ihrem neu erschienenen Krimi „Kein Erbe ohne Tod“ vorgelesen hat. Trotz Nervosität hat Agatha wirklich toll vorgelesen und wir hoffen, dass ihre ausgewählten Szenen den ein oder anderen Leser zum Kauf angeregt haben. Ich lese es momentan parallel zu einem anderen Buch und finde die Story bislang wirklich interessant.

Hier noch der Link zum Live-Video:

https://www.facebook.com/thrillandblood/videos/2423579837705094/

Nach der Lesung habe ich noch von der bezaubernden Nicole Renner mein heißbegehrtes Exemplar von Ghost Stories of Flesh and Bloof mit Unterschriften der anwesenden Autoren erhalten, da leider die Signierstunde zeitgleich mit der LEsung stattgefunden hat. Liebe Nicole, ich danke Dir hier noch einmal vom ganzen Herzen, du bist echt ein Schatz ❤ Danach haben wir Alegra Cassano und Ramona von Geheimnisvolle Bücherwelten am Redrumstand aufgesucht und sind mit ihnen dann gemeinsam zum Hotel zurückgefahren, da wir abends zum Essen mit den Autoren Michael und Kerstin Barth und weiteren Personen verabredet waren. Am Treffpunkt (Kartoffelkneipe) angekommen, waren schon fast alle da und kaum noch Plätze vorhanden. Da die Kellner mit der Anzahl der Teilnehmer wohl überfordert waren, hatten schon die ersten bestellt und bekamen auch schon bei unserer Ankunft ihr Essen und das wo wir nur ein paar Minuten später kamen :D. Ja man hat schon früh gemerkt, dass die Kneipe sehr überfordert waren. Denn die Wartezeiten waren teilweise schon sehr lang, dann wurde öfters was vergessen und auch einige Sachen, die auf der Karte standen, waren nicht vorhanden. Zudem war der Raum für die Masse an Teilnehmer schon ziemlich klein und dementsprechend der Geräuschpegel hoch, dass ich schon erkältungsbedingt angeschlagen ziemlich schnell Kopfschmerzen bekam. Nachdem auch Elli und ihre Freundin und Timo zu Kartoffelkneipe kamen und wir schon gegessen haben, haben wir uns in einer kleinen Gruppe zurückgezogen, da wir kein vernünftiges Gespräch in dem Raum führen konnten und meine Kopfschmerzen von Minute zu Minute stärker wurden und wir zudem den Großteil der Teilnehmer nicht kannten. In der kleineren Gruppe ging es mir etwas besser und die Kopfschmerzen wurden etwas geringer, was zumal an den geringeren Lärmpegel und der besseren Luft lag. Trotz meiner krankheitsbedingten Angeschlagenheit war es dennoch ein schöner Abend. Aber ich denke ein zweites Mal, werde ich die Kartoffelkneipe nicht aufsuchen. Vielen Dank trotzdem an Michael und Kerstin Barth für die Einladung zum Essen <3.

 

Tag 3 und zugleich letzter TAG 😦

20190324_101744

Gestärkt mit einem super leckeren Frühstück ging es für dieses Jahr das letzte Mal auf die Leipziger Buchmesse. Da wir schon sehr früh da waren, waren die Hallen noch nicht überflutet. Generell an dem letzten Tag war die Messe zwar noch recht gut besucht aber nicht so überfüllt wie an den anderen beiden Tagen.  Zudem haben wir festgestellt, dass wir in den anderen beiden Tagen uns nicht einmal in der Halle 4 umgeschaut haben. Also führte unser erster Weg nun in Halle 4. Schon nach wenigen Ständen haben wir auch schon gemerkt, dass wir hier auch nicht wirklich viel verpasst haben. Bis auf wenige Stände, war hier einfach nichts für uns.

 

IMG-20190325-WA0093

Schon nach wenigen Ständen sind wir dann auf den Verlag Kern gestoßen, mit dem wir ebenfalls schon zusammenarbeiten. Ich wusste zwar, dass heute die Autorin Christine Richter aus ihrem Thriller „Eingemachtes – der Uterussammler“ lesen würde, war aber trotzdem richtig überrascht, dass sie schon bereits am Stand zugegen war.  Und dass dies die nicht die einzige Überraschung für mich sein sollte, hat sich ziemlich schnell dargestellt. Nachdem ich mich vorgestellt habe und um eine Widmung bat, hat sie sich ziemlich gefreut mich zu sehen und wir kamen ziemlich schnell in ein interessantes und tolles Gespräch. Ich hätte beinah geweint über die lieben vielen Worte und Komplimente, die mir Christine gemacht hat und besonders habe ich mich darüber gefreut, als sie mir mitteilte, dass sie so gehofft hat, mich auf der Leipziger Buchmesse zu treffen. Oh man Gefühlschaos hoch 10 und ich war wirklich geflasht und gerührt. Ich war schon ein wenig Stolz darüber, dass meine Arbeit den Leuten gefällt, auch denen wie z.B. Christine, die mich gar nicht vorher kannten. Das hat mich noch mehr ermutigt, mit diesem Blog weiterzumachen.

20190324_114915

 

Da bis zur Lesung noch etwas Zeit war, sind wir noch ein bisschen weiter gezogen und wurden auf einen weiteren Verlag – dem Verlag edition krimi – aufmerksam.  Während ich mit einer Mitarbeiterin ins Gespräch kam, hat Olli mit dem Autor Andreas M. Sturm dieses Verlages gesprochen. Damit wir seine Arbeit und seinen Stil kennenlernen konnten, hat uns Herr Sturm zwei Leseexemplare mitgegeben, von denen ich bereits Giftmorde 3 gelesen und demnächst rezensieren werde. Ich habe in dieser Anthologie einiges über die verschiedensten Gifte verpackt in verschiedenen Kurzgeschichten lernen dürfen. Auch wenn mir nicht alle Geschichten gefallen haben, ist die Anthologie trotzdem lesenswert. Also schlagt zu!

20190324_122841
Um 12:30 Uhr war es dann soweit: Christine Richter las aus ihrem Thriller „Eingemachtes -Der Uterussammler“ vor. Es war ihr allererstes Mal, dass sie vor einer größeren Zuhörerschaft gelesen und war dementsprechend sehr nervös. Wir konnten sie etwas beruhigen und haben und ihr die Angst nehmen. Alles Angst und Nervosität umsonst! Sie hat richtig toll gelesen, auch wenn der Dialekt an der ein oder anderen Stelle noch deutlich hervorkam. Es war wirklich spannend und man hang ihr förmlich an den Lippen. Auch die ausgewählten Szenen hätten mich persönlich ziemlich neugierig gemacht, wenn ich die Geschichte nicht schon bereits kannte.  Ich habe mich für sie auch sehr darüber gefreut, dass die Zuhörer schon auf dem Boden sitzen mussten, weil alle Stühle besetzt waren und hoffe, dass Christine mit ihrer tollen Darbietung Leser zum Kauf animiert hat. Verdient hätte Sie es 🙂 Ich bin auch ziemlich froh darüber, dass wir nun in Kontakt sind und bleiben möchten und bin gespannt, was wir noch von ihr zu Lesen bekommen. Aber bis dahin könnt ihr all „Eingemachtes – Der Uterussammler“ lesen :).

 Hier könnt ihr das Live-Video zur Lesung ansehen:

https://www.facebook.com/thrillandblood/videos/1459227727541461/

20190324_114819

Bevor wir uns eine Pause gönnen und etwas essen wollten, haben wir noch die letzten Stände abgegrast. Uns fiel direkt „Ficken“ ins Auge und ich wurde von einem der Mitarbeiter mit „Lust auf Ficken?“ angesprochen :D. Wenn du diese Frage mit Ja beantwortet hast, hast du einen Gutschein für ein kleines Pinnchen mit dem Schnaps bekommen. Coole Sache, oder? Ich fand schon das Werbung machen sehr originell :D. Olli hat sich natürlich direkt eine Flasche von dem Schnaps gekauft. Nun plagte uns der Hunger und die Füße taten auch etwas weh, sodass wir die Bloggerlounge angesteuert  und dort eine etwas längere Pause mit Live-Video gemacht haben, indem wir über Gott und die Welt gequasselt und auch schon ein Resümee über die Messe gezogen haben. Und natürlich alles auf unserer bekloppten und verrückten Art und Weise.

Hier für Euch der Link zum Live-Video:

https://www.facebook.com/thrillandblood/videos/2272471989742084/

Da die Zeit immer weiter voran schritt und wir noch eine längere Rückfahrt vor uns hatten, haben wir uns nach der Pause aufgemacht um uns von allen Verlagen und Autoren, die noch auf der Messe waren zu verabschieden. Dabei sind noch hin und wieder tolle Fotos entstanden, die ihr anschließend an diesem Beitrag als Impressionen betrachten könnt. Zum Schluss haben wir dann noch Alegra Cassano eingesammelt und hatten wie auch schon auf der Hinfahrt eine interessante und lustige Rückfahrt.

Fazit

IMG-20190325-WA0201

Die Leipziger Buchmesse 2019 war einfach wieder großartig und ein voller Erfolg. Wir haben viele bekannte Gesichter wiedergesehen, tolle Menschen, mit denen man bis dato nur über Soziale Netzwerke geschrieben hat endlich mal persönlich getroffen und viele neue Leute kennengelernt und neue Kontakte knüpfen können. Wir hatten wunderschöne Tage, viel gelacht und viele interessante Gespräche geführt. Auch die Abende haben wir mit wundervollen Menschen verbracht, die eine tollen Tag die Krone aufgesetzt haben. Auch zur Leipziger Buchmesse 2020 werden wir, wenn nichts dazwischen kommt, wiederkommen.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für 3 wundervolle, aber auch anstrengende Tage ❤

Impressionen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: