Opferblut – Horror-Anthologie by Pandämonium Verlag

IMG-20190304-WA0004
Klappentext / Inhalt

Die Horror-Anthologie Opferblut bietet acht Kurzgeschichten von Marc Gore, Rainer Innreiter, Uwe Siebert und Manfred Klos. Lassen Sie sich auf blutige Weise unterhalten und fiebern Sie mit, wenn Untote, Kannibalen, Dämonen und Monster umgehen.

Fressen und gefressen werden – das Gesetz der Bestien.
Wer wird die Begegnung mit dem Ghoul übertrieben?
Wessen Blut wird fließen, wenn eine Menschenfresserin durch die idyllische Nachbarschaft zieht?
Welche Grausamkeiten erwarten die Menschen nach dem Weltuntergang?

Ob Splatterpunk, apokalyptische Szenarien oder atmosphärischer Horror, diese kleine aber feiner Schar von Autoren weiß, was Horrorfans begeistert.

Empfohlen ab 18!

Quelle: (Klappentext, Pandämonium Verlag)

Inhalt:
Treten Sie eine in eine Welt des Grauens. In eine Welt mit Monstern, Dämonen, Kannibalen und anderen grauenhaften Gestalten und Kreaturen. Lassen sie sich von dem Bösen entführen und erleben Sie acht spannend, schaurige und brutale Ereignisse, die vielleicht sogar Ihren Verstand rauben ….

Meine Einschätzung

Zu allererst muss ich gestehen: Der Pandämonium Verlag hat mit mir  einen begeisterten Leser und zugleich Fan mehr.
Die Anthologie „Opferblut“ ist nun mein zweites Buch aus dem Pandämonium Verlag, das ich wieder mit voller Begeisterung verschlungen habe. Uwe Siebert hat einfach ein Händchen dafür selbst tolle Geschichten zu schreiben oder die von wirklich talentierten Autoren zu veröffentlichen. Für „Opferblut“ hat er sich 3 weitere Autoren ins Boot geholt, die ihrer Fantasie freien Lauf gelassen haben, so dass am Ende 8 spannende, brutale, blutige, schaurige und düstere Geschichten entstanden sind.

Lehnen Sie sich zurück und öffnen Sie Ihr Herz für das Grauen. Genießen Sie den Nektar des Bösen und spüren Sie wie das Gift durch ihr Blut und ihre Venen fließt und eine Flamme in Ihrem Herzen entfacht. Nun, Sie sind bereit, sich von der Dunkelheit entführen zu lassen in ein Abenteuer, aus dem Sie nicht ohne böses Erwachen entkommen werden. Beschreiten Sie den Pfad des Grauens und des Todes auf dem Sie Kannibale, Monster, Dämonen, Untote und anderen grausigen Kreaturen begegnen werden. Aber mit dem Gift und dem flammenden Feuer in Ihrem Herzen werden Sie ein Faible für das Böse haben und vielleicht auch das ein oder andere Wesen vergöttern. Sie glauben es nicht?? Dann warten Sie es ab *muaahhaa ha ha ha *. Ihre reine Seele ist schon vergiftet  😀

Wie muss es sein, wenn man Soldat und mitten im Krieg ist? Wenn für keine Seite der Sieg in Aussicht steht? Wenn das Kämpfen sinnlos scheint und nur den Tod vieler tausender Soldaten bringt? Doch mit einigen Soldaten stimmt irgendetwas nicht. Sie sind so schwer verletzt, so dass sie tot sein müssten, doch sie leben! Lassen sich von einer hoffnungslosen und düsteren Atmosphäre umnebeln und erleben Sie die letzten Momente eines tapferen Soldaten. Das hat sie schon geschockt? Na dann machen Sie sich auf Schlimmeres gefasst  und folgen Sie dem Pfad des Grauens…folgen Sie einfach dem Duft der Fäulnis…

Was tun, wenn die Welt am Abgrund steht? Wenn es keine Ordnung und Gesetze gibt? Wenn die Lebenssituationen und Umstände einer Apokalypse ähnelt? Wenn dann auch noch Kannibale ihr Unwesen treiben?? Jetzt wird Ihr Herz vor Freude hüpfen. Denn jetzt wird es schön blutig, brutal und es wird gefressen. Eine tolle Mischung aus Sex, Fleisch und Blut wird hier Ihnen geboten. Na, wer überlebt am Ende? Ein Ereignis, dass Horrorfans und mich immer wieder zum Schmunzeln bringen. Was, Sie können nicht darüber lachen? Dann brauchen Sie wohl noch etwas Gift des Bösen. Halten Sie still, während es Ihnen injiziert wird. Na spüren Sie es wie es in Ihnen Venen brennt??? Wie Ihr Verlangen nach Blut steigt?? Dann schreiten Sie voran den Pfad des Todes ….

Denn jetzt bekommen Sie was Sie wollen!!! Blut, Blut und noch mehr Blut!! Ich spüre doch Ihre Gier also schauen Sie ruhig hin. Ach wie herzzerreißend ein Vater um das Leben seiner Tochter kämpft und gegen all die infizierten „zombieartigen“ Menschen. Wie Menschen gefressen werden und dessen Blut mit Genuss getrunken wird. Sie treffen auf Ghoule und vieles mehr. Doch egal wohin Sie sehen oder gehen, der Tod folgt Ihnen auf Schritt und Tritt und zieht eine lange Blutspur hinter sich. Ja es wird immer heftiger und immer mehr Splatter-Elemente sind in den Geschichten aufgegriffen worden. Brutalität vom Feinsten, dass die Gedärme fliegen und Abartigkeiten wohin das Auge sieht, verfeinert mit einer saftigen Prise schwarzen Humors. Geschichten, die einen nervlich schwachen Menschen den Verstand rauben. Denn durch die wirklich detaillierten und bildhaft beschriebenen Szenen verschwindet das Kopfkino nie. Es wird immer weiter gesteigert, das Hirn hat immer mehr Bilder voll Gewalt und Blut zu verarbeiten. Da kann dann schon hin und wieder jemand den Verstand verlieren :D.  Ist Ihr Verlangen gestillt oder wollen Sie noch mehr?? Wie ich sehe bekleiden schon einige von Ihnen den Pfad des Todes mit Ihren eigenen Leibern. Sie haben wohl das abgrundtiefe Böse und das Gift nicht vertragen. Macht  nichts, Verluste gibt es immer :D.

Sie haben nur noch wenige Schritte vor Ihnen und Sie haben die Tore der Hölle erreicht. Da Ihr Verlangen nach Blut nun gestillt ist, wird etwas mystischer, unheimlicher und geheimnisvoller. Auf diesen letzten Schritten des Pfades verbergen sich Geschichten, in denen es eher um Geheimnisse geht, die am Ende aber aufgelöst werden. Sie merken, es wird zum Ende des Pfades ruhiger, denn Sie brauchen wieder Energie um sich der Hölle hinzugeben und ihre Tore zu durchschreiten. Sind Sie für den letzten Schritt bereit? Wir warten auf der anderen Seite auf Sie *muaha ha ha ha *.

Liebhaber des klassischen und mystischen Horrors aber auch des Splatter- und Extremhorrors kommen in dieser Anthologie vollkommen auf ihre Kosten. Der Leser reist durch die unterschiedlichsten Handlungen mit den verschiedensten Schauplätzen geschmückt mit Gewalt, Blut und Schauer. Ein toller Mix aus Brutalität, Splatter, Abartigkeiten und kranken aber genialen Ideen bis hin zu mystischen und geheimnisvollen Elementen – eine wirklich facettenreiche Anthologie.

Hinter jeder einzelner Geschichte verbirgt sich eine tolle Idee und eine blühende Fantasie des Autors. Sie  sind flüssig, präzise und klar geschrieben und jeder Autor hat seinen eigenen Stil und seine eigene besondere Erzählweise. Was mir besonders gut gefällt, dass schon mit der ersten Geschichte dem Leser klar gemacht wird,  was ihn erwartet und er somit entscheiden kann, ob diese Anthologie etwas für ihn ist oder nicht. Was ich wirklich erstaunlich fand, dass jeder Autor durch seine Art und Weise die Spannung aufrecht hielt und jeder es geschafft hat, eine unheimliche und düstere Atmosphäre zu schaffen, die durch die ganze Anthologie zu spüren ist, mal stärker mal schwächer. Und noch erstaunter bin ich darüber, dass mich irgendwie jede Geschichte auf ihre Art und Weise fasziniert hat. Es gab keine Geschichte, die ich mich nicht angesprochen hat. Jede hat etwas, dieses eine besondere, dieses eine faszierende. Besonders ist mir aber „Opferblut“ von Uwe Siebert in Erinnerung geblieben. Tolle Idee, spannende Entwicklung und großartige Umsetzung. Wie auch in anderen Anthologien gebühre ich jedem einzelnen Autor meinen Respekt – denn es ist immer wieder erstaunlich was sie für eine blühende Fantasie haben und daraus resultierende Einfälle und Ideen entstehen und dann schließlich auf Papier gebracht werden. Genial, macht weiter so!


Fazit / Wertung

„Opferblut“ ist eine abwechslungsreiche und interessante Anthologie. Denn die Autoren und Geschichten könnten nicht unterschiedlicher sein, aber jede hat auf seine Art und Weise den Leser unterhalten und für eine durchgehend düstere und unheimliche Atmosphäre gesorgt. Wer besonders viel Blut, Gewalt und schwarzen Humor liebt, wie die Blutkönigin hier :D, der kommt hier bestens auf seine Kosten. Ja, gerad die härteren Szenen habe mich hin und wieder zu Schmunzeln gebracht :D. Ich habe anscheinend schon zu viel Gift des Bösen in mir 😀 *muhaaaa hahahah*. Aber kein Wunder, ich habe ja auch schon die Tore der literarischen Hölle betreten und bin nicht verbrannt :D.

Mit bestem Gewissen, kann ich diese Anthologie empfehlen. Kauft es! Lest es! Oder ihr bekommt von mir eine weitere Ladung Gift gespritzt :D.

Leute mit schwachen Nerven und Mägen sollten sich allerdings dagegen Zweimal überlegen, ob sie es lesen.

Ich vergebe 10 skull-and-crossbones-fake-tattoos-j von 10 skull-and-crossbones-fake-tattoos-j

Zur Info:
Meine Wertungspunkte vergebe ich in Totenköpfen von 1-10, wobei 1 sehr schlecht und ununterhaltsam und 10 entsprechende sehr empfehlenswert und unterhaltsam ist.

Zu guter Letzt bedanke ich mich recht herzlich bei dem Pandämonium Verlag und insbesondere bei Uwe Siebert für die Zurverfügungstellung eines Rezensionsexemplars und dem damit mir gegenüber entgegengebrachten Vertrauen.
Diese Tatsache beeinflusst aber in keinster Weise mein persönliches Leseempfinden.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • Verlag: Pandämonium Verlag (1. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3944893068
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 18 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 2 x 21,1 cm
  • Preis: 12,95 €
  • Vorsicht! Erst ab 18 Jahren!

Mit Geschichten von:

Uwe Siebert: „Niemandsland“
„Opferblut“
Rainer Innreiter: „Evolution“
Marc Gore: „ Canivore I – The Possessed“
                       „Carnivore II – Rapid Woman“
                       „It came from the depth“
Manfred Klos: „Das Ding“
                            „Der andere Keller“

Quelle: (Pandämonium Verlag, Amazon)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: