WetGrave by Alf Stiegler

Alf

Klappentext / Inhalt

Die Hölle ist kalt und dunkel.

Das 24. Jahrhundert:

Die Menschheit nutzt Dimenssionssprünge, um die Entfernung zwischen den Sternen zu überwinden. Doch hinter der Sprungtechnologie lauert ein furchtbares Geheimnis. Wie ein Schatten liegt es auf den Luxusunterkünften, die zu tausenden die Erde umkreisen. Nur Pressure, ein weltweit gejagter Technik-Schmuggler ist der Wahrheit auf der Spur. Als ihm ein streng geheimes Datenmodul in die Hände fällt, beginnt ein Abstieg ins Grauen und ein Kampf ums Überleben der gesamten Zivilisation.

„Wenn es stimmt, was sie sagen, ist die Colombo noch irgendwo da draußen. Besudelt vom Schicksal des letzten Aufklärungsteams. Und von dem, was es von dort mitgebracht hat.“

Quelle: (Klappentext, Amazon)

Inhalt:
Das 24. Jahrhundert – das Zeitalter des Fortschritts für die reichen Leute und der fortgeschrittenen Technologie.  Zur Überwindung der Entfernungen zwischen den Sternen benutzen die Menschen sogenannte Dimensionssprünge. Doch auch hinter dieser Technik verbirgt sich ein dunkles Geheimnis. Wird dieses Geheimnis jemals gelüftet? Wer schafft es die Wahrheit herauszufinden? Und was eigentlich ist WetGrave?…

Meine Einschätzung

Man nehme sich das Buch, macht es sich auf der Couch gemütlich und neben sich eine Schüssel voll Chips und eine große Cola (oder was auch immer). Interessiert schau ich mir das Cover genauer an und stelle fest, es sieht schon so genial aus und ist wirklich gut gestaltet…ja ich muss es lesen. Mit der ersten Seite schaltet mein Kopfkino an und auch die  Hände greifen ungeniert zu den Chips. Anfangs fällt mir der ein oder andere Begriff noch etwas schwer, da ich eigentlich so gar nichts mit Science Fiction und Technik zu tun habe, aber die Begriffe werden im Kontext der Geschichte von dem Autor sehr gut erklärt. Danke, dass ich Onkel Google nicht benutzen musste :D. Düstere Stimmung, alles so kalt und routiniert auf der Base – unheimlich. Eine Base geschaffen im Weltall von der Organisation HypCon für die reicheren und edleren Menschen. Kein Wort, jeder geht seiner Arbeit nach ohne zu kommunizieren. Starre Blicke, besonders auf Monitoren. Männer mit schweren Waffengeschütze. Ein Ort, an dem ich persönlich nicht gern sein möchte und mich auch etwas an Alien erinnert. Der Autor schafft in dieser Szene die Arbeit und alles um die Base herum dem Leser näher zu bringen und es ist erstaunlich, wie viel Wissen und Faszination in seinen Worten stecken.

Die Schüssel Chips  schon halb leer…plötzlich stark auftretender Durst. Gespannt lese ich  weiter und lasse vor lauter Aufregung den Becher fallen … denn plötzlich ändert sich mit dem Auftreten zweier wichtiger Charaktere vieles. Besonders die Hauptfigur „Pressure“ bleibt direkt fest in meinen Gedanken und gespannt verfolge ich seine Handlungen. Pressure ein überlebendes Opfer dieser Organisation, dennoch entstellt, ist zurückgekehrt, kommend von der armen und verseuchten Erde,  um das Geheimnis eines Datenmoduls und das Geheimnis von WetGrave zu lösen. Action pur verbunden mit Horror- und Science Fiction-Elementen. Spannung und ein Spektakel hoch 10. Gefasst klammer ich das Buch fest und lese weiter gespannt auf das nächst kommende und immer mitfiebernd mit den wirklich gut gezeichneten und hervorragend ausgearbeiteten Charakteren allen vorab mit Pressure. Alles um mich herum vergessen nur die Geschichte und der Film vor meinen Augen sind noch da. Aufgrund der ausführlichen und detaillierten Beschreibungen der Umgebungen und Handlungen kann man sich so gut in die Geschichte hineinversetzen, so dass ich mich selbst als Pressure sehe. Von nun an handle ich mit und nicht nur eine fiktive Figur. Jetzt bin ich der Held, der sich allen Gefahren und Geheimnissen stellt, um die gesamte Menschheit zu retten. Trotz allem Muts und Kampfgeist ist es wirklich schaurig und auch die spannenden und flüssige Erzählweise und die exzellente Wortwahl des Autors trägt zu der düsteren, geheimnisvollen und schaurigen Stimmung bei. Atemberaubende Momente und herzinfarktreiche Szenen voller Action münden in einem sehr überraschenden, leicht verstörenden aber auflösenden Höhepunkt mit einem gut durchdachten Ausklang.  Aufatmen. Erleichterung aber auch Faszination. Freude und Glück nicht wirklich in diesem Jahrhundert oder in dieser Geschichte leben zu müssen. Begeistert von einem wirklich spannenden Science-Fiction-Horror schlage ich entspannt WetGrave zu, widme mich wieder meinen Chips und lasse das Gelesene Revue passieren. Gott sei Dank lebe ich im hier und jetzt. Wer weiß, vielleicht existiert ja in Hunderten von Jahren wirklich so ein Leben!? Gut, dass ich bis dahin schon das Zeitliche gesegnet habe.

Fazit / Wertung

„WetGrave“ ist der erste Science-Fiction -Horror Roman, den ich von Alf Stiegler und überhaupt gelesen habe. Ich habe so gar nichts mit Sciens-Fiction oder mit fortgeschrittener Weltraumtechnik zu tun und war doch sehr überrascht, dass ich nach leichten Anfangsschwierigkeiten der Geschichte problemlos folgen konnte. Es ist eine wirklich tolle Story mit tollen Effekten und wirklich düsteren und grauenvoll beschriebenen Zukunft der Menschheit. Der Autor hat auch eine besondere Art zu schreiben, die dich immer tiefer in die Geschichte zieht. Ich muss sagen, es war mal wirklich etwas total anderes zudem was ich sonst so lese, aber wirklich gut.

Ich kann dieses Buch mit bestem Gewissen weiter empfehlen, da die Geschichte nicht nur Science-Fiction und Technik-Fans begeistern wird, sondern auch Leser, die gerne spannende und mitreißende Geschichten lesen.

Ich vergebe 8  skull-and-crossbones-fake-tattoos-j von 10 skull-and-crossbones-fake-tattoos-j

Info:
Meine Wertungspunkte vergebe ich in Totenköpfen von 1-10, wobei 1 sehr schlecht und unterhaltsam und 10 entsprechende sehr empfehlenswert und unterhaltsam ist.

Zu guter Letzt bedanke ich mich recht herzlich bei Alf Stiegler für die Zurverfügungstellung eines Rezensionsexemplars und dem damit mir gegenüber entgegengebrachten Vertrauen. Diese Tatsache beeinflusst aber in keinster Weise mein persönliches Leseempfinden.

Produktinformation:

  • Taschenbuch: 240 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (23. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3741255816
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 1,4 x 20,3 cm
  • Preis: 8,99 €

Quelle: (Amazon)

Über den Autor

43188976_2201911936763775_2859193753678118912_o
Alf Stiegler wurde 1976 in Nürnberg geboren und hat schon wenige Jahre später entdeckt, dass er lieber Geschichten über Außerirdische und verrückte Wissenschaftler erfindet, als sich dem tatsächlichen Thema von Klassenaufsätzen zu widmen.

Fantasy, Science Fiction, Horror, Thriller, Steampunk – kein Winkel der Phantastik ist vor ihm sicher, und diese Leidenschaft hat ihm im Alter von 14 Jahren sein erstes Honorar eingebracht: Für die „Lesergeschichte der Woche“, abgedruckt in der Heftromanreihe seines damaligen Helden „John Sinclair“. Weitere Erfahrungen hat er in mehreren Schreibgruppen gesammelt, und durch das Schreiben von Rezensionen für Bücher- und Musikmagazine.

2005 schließlich wurde sein Roman „WetGrave“ durch den Verlag Hary Productions veröffentlicht. Da er zu diesem Zeitpunkt mit Medientechnologie und Musiktechnik in Berührung gekommen ist, hat er diesen Roman kurzerhand als Hörbuch adaptiert und als uneigennütziges Projekt zum kostenlosen Download ins Internet gestellt, wo man ihn heute noch finden kann:

2015 wurde sein Psychothriller „Der vergiftete Raum“ als 7-teiliges eBook-Serial von Weltbild veröffentlicht.

2016 hat sich Alf Stiegler noch einmal WetGrave gewidmet, um es komplett zu überarbeiten und selbst zu veröffentlichen – endlich mit dem Cover, dass er sich schon immer für die Geschichte gewünscht hat. Das WetGrave – Universum flüstert ihm auch weiterhin frische Geschichten ins Ohr, die er in Kurzgeschichten und ein Prequel verwandeln wird.

Der ausgeprägte Hang zum Phantastischen ist ihm bis heute geblieben, und er erforscht mit Begeisterung alle Ecken und Winkel dieses Genres. So ist es dann auch keine Seltenheit, dass man ihn morgens mit einem Buch von Enid Blyton in der Hand vorfindet und abends mit einem Band von Clive Barkers „Büchern des Blutes“.

Seine Brötchen verdient sich der Autor als Sozialpädagoge. Nach langjähriger Erfahrung in Einrichtungen für Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung hat er sich entsprechend weitergebildet und arbeitet heute als Familientherapeut.

Quelle: wortwörtlich übernommen von https://alfstiegler.de/ueber-mich/)
Fotoquelle: (https://www.facebook.com/AlfStieglerAutor/)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: