Interview mit Autor Alf Stiegler (Facebook)

43188976_2201911936763775_2859193753678118912_o

Einen schönen Sonntag meine Bloodys,

na dachtet ihr, dass ihr von den Interviews verschont seid??? Tja, Pech gehabt ;D ;D.

Ich möchte euch nicht noch länger mit einem Autoreninterview warten lassen und habe mir das nächste Opfer gesucht und bin schnell fündig geworden . Vielleicht kennt der ein oder andere mein neues Opfer noch nicht…aber jetzt werdet ihr es kennen lernen, vorausgesetzt es oder besser gesagt er überlebt die Folterfragen . Lasst uns nun gemeinsam Alf Stiegler im Reich des Blutes Willkommen heißen.

Hallo Alf, schön, dass du zu uns gefunden hast. Nimm doch gern auf meinem (Folter)Thron Platz . Kann ich dir zur Beruhigung irgendetwas anbieten? Ansonsten stell dich doch einfach mal kurz vor .

*plötzlich ertönt:
Ghostbusters, If there’s something strange in you neighborhood
Who you gonna call? (ghostbusters)
If there’s something weird
And it don’t look good
Who you gonna call? (ghostbusters) *

Stopp halt….was soll das denn?? Sind etwa wieder die Geister wieder los?? Entschuldige Alf, ich glaube wir haben ein Geisterproblem…ich mein die mögen dein T-Shirt nicht .

Bist du eigentlich ein großer Fan von Ghostbusters? Welchen von den Herren findest du am besten?

AS:
Herzlichen Dank für die Einladung! Warte, da liegen noch ein paar Fleischstücke auf dem Thron, die wisch ich flott mal weg. Nicht dass mich persönlich das stören würde, aber die Leute in der Straßenbahn gucken immer so komisch, wenn man nach Blut und Verwesung riecht. Und etwas anbieten? Gerne. Kaffee bitte. Wenn er wie Sirup im Becher schwappt, ist er stark genug, und falls möglich so heiß, dass sich selbst Luzifer die Schnauze daran verbrennt. Ach ja, ein Schuss Sahne wäre nett.

Na dann wollen wir mal. Die Ghostbusters. Du weißt ja schon, dass Du da ein Riesenfass aufgemacht hast? Ich hoffe Deine Leserinnen und Leser haben selbst genug Kaffee, um das durchzustehen! Ich liebe die Ghostbusters nämlich. Allgemein liebe ich das Popcorn Kino der 80er und 90er, The Lost Boys, Die Goonies, Zurück in die Zukunft, Liebling ich habe die Kinder geschrumpft, Roger Rabbit… Dieser Humor, dieses großartige Kumpel-Kino-Feeling, diese originellen Ideen, diese Stimmung! Ich bin einfach ein 80s Kid und Ghostbusters sind die Speerspitze. Da ist einfach alles perfekt miteinander vermischt: Humor, Spannung, leichter Grusel und über allem eine total faszinierende und originelle Grundidee – diese Stimmung ist einfach der Wahnsinn! (Dan Aykroyd hat übrigens selbst mal gesagt, dass so ein Film heute in Hollywood nicht mehr möglich wäre) Ich hab den Film das erste mal mit 12 gesehen, aus Pappas Betamax Videosammlung, und da hab ich den mehrere Wochen lang jeden Tag angesehen. Man kann sich vorstellen, dass das ganze Haus bald Ausschlag bekommen hat, sobald auch nur ein Ton des Titelsongs zu hören war, hahaha!

Wen ich am besten finde? Ray. Er ist so wunderbar begeisterungsfähig und hat diesen sympathischen Nerd-Charakter. Ich könnte ihm stundenlang zuhören, wenn er aus Tobins Gespensterleitfaden zitiert und dabei Nerdfakten in Maschinengewehr-Geschwindigkeit ausspuckt.
Apropos Nerdfakten: Wusstest ihr, dass Meemaw aus der Serie Young Sheldon die gleiche Darstellerin ist, wie Janine Melnitz am Empfang der Ghostbusters? Aber ich schweife ab. Selber schuld, wenn ihr mich auf die Ghostbusters anquatscht

TAB:
Oh entschuldige, ich weiß mal wieder nicht, wer nach seiner Folter den Thron nicht gereinigt hat Und hier ist erst einmal dein Kaffee, wie gewünscht. Ich hoffe er schmeckt höllisch gut .

Ja du bist ein wahrer Ghostbusterfan . Und ich finde es wirklich interessant wie du dafür schwärmst – also nur weiter so .

Wenn du einen Tag ein Ghostbuster sein könntest, welchen Geist würdest du jagen?

AS:
Da gab es Mal ein sehr geiles Internet-Meme: Ein Ghostbuster steht vor dem Amityville Haus und die Bildunterschrift verkündet: „Let´s clean house.“ Verdammt, ich hätte da so gern ein T-Shirt von! Na ja jedenfalls hat mich das auf die Idee gebracht, wen ICH gerne in den Verbannungscontainer stopfen würde: Die Hexe von Blair. Als ich Blair Witch Project das erste Mal gesehen habe, musste ich danach nämlich nachts um drei eine Stunde lang durch den Wald nach Hause radeln. Ich bin kein ängstlicher Mensch, aber verdammt, da hab ich echt gedacht, ich komme nicht mehr lebend daheim an! Wie gern hätte ich da ein Protonenpäckchen dabei gehabt!

TAB:
Oh man . Aber zum Glück kamst du ja heile zu Hause an und bist heute Gast bei uns

Glaubst du eigentlich an Geister bzw. an verlorene Seelen?

AS:
Ich habe keine „klassische“ Vorstellung von Geistern, und bin eher skeptisch, was das angeht. Allerdings hatte ich schon ein paarmal Begegnungen, die einen Skeptiker ziemlich ins Zweifeln bringen, ob es nicht doch irgendetwas gibt, dass uns im Auge behält und gelegentlich Kontakt mit uns aufnimmt. Als Autor, der gern mit verrückten Ideen spielt, bin ich aber ohnehin immer offen. Es fasziniert mich zum Beispiel die Idee aus der Quantenphysik, dass die gesamte Welt nur Information ist, die nicht verloren gehen kann. Und für einen Mystery-Autor mit Hang zur Sci-Fi tun sich da natürlich ganze Universen an Ideen auf, wie man Geister und verlorene Seelen ohne Übernatürlichkeit herleiten kann!

TAB:
Eine wirklich interessante Antwort. Ich danke dir wirklich für deine ehrliche Antwort. Gerade solchen Fragen werden von den ein oder anderen nicht gern beantwortet, weil man sie woglmöglich für „bekloppt“ hält . Ich persönlich kann von mir aus sagen, dass ich glaube, dass es die Geister bzw. verlorenen Seelen und Dämonen gibt .

Oh entschuldige, jetzt sind wir aber völlig vom Interview abgedriftet . Man man man diese Geistergeschichte hat mich völlig außer Konzept gebracht. So tief einatmen und wieder zurück zum Thema. Wie kamst du eigentlich zum Schreiben?

AS:
Diese Geschichte erzähle ich immer wieder gern: In der dritten Klasse gabs die Hausaufgabe, dass wir einen kleinen Aufsatz darüber schreiben sollen, was wir geträumt haben. Ich wusste nicht mehr, was ich geträumt habe! Also kam mir jener schicksalhafte Gedanke: „Denk dir halt was aus!“ Da hat sie schon ziemlich schief gegrinst, meine Lehrerin, als sie mir den Aufsatz zurück gegeben hatte: „Außerirdische, ja?“ Eine zwei hats dafür trotzdem gegeben. Und danach hab ich dann meine allererste Geschichte geschrieben: „Das Monster aus der Unterwasserhöhle“. Das Schulheft, in das ich die Story gerkritzelt hab, liegt übrigens noch immer in meiner Schublade.

TAB:
Awww *-* was für eine tolle Geschichte. Also begleitet dich das Schreiben ja schon einige Jahre.

In welchen Bereichen findet man Werke von Dir? Worüber schreibst du eigentlich am liebsten?

AS:
Ich bin Mystery-Autor. Ihr wisst schon, Twilight Zone, Outer Limits, Black Mirror. Was mir daran so saugut gefällt ist, dass es eben auf kein Genre festgelegt ist. Mystery kann sich in einer Fantasy-Welt abspielen, auf einer Raumstation in der fernen Zukunft, aber auch irgendwo in einem Wald in der Fränkischen Schweiz. Wichtig ist mir, dass da irgendetwas abgefahrenes passiert. Etwas, das die Alltagserwartung der Figuren auf den Kopf stellt, etwas das sie bedroht, etwas das ihnen Angst macht. In WetGrave verschwinden Menschen in den „Toten Toren“ die in ihrem Dimensionssprung-Netzwerk auftauchen, in „Der vergiftete Raum“ leiden die Schüler eines Internats unter ansteckenden Halluzinationen, und im kommenden Roman geht es um eine verlassene Siedlung einer ehemaligen Sekte, die seit Jahren nicht einmal mehr die Tiere zu betreten wagen: Auf den leerstehenden Häusern liegt ein seltsamer roter Staub, der sich unter die Haut frisst und ein Fieberkoma auslöst. Na ja, wie man sieht mag ich einfach den „Creepy Shit“ – ihr wisst also, worauf ihr euch einlasst, wenn ihr euch an mein Zeug ranwagt!

TAB:
Sehr interessant. Ich habe WetGrave gelesen und fand es richtig gut. Es war wirklich mal etwas anderes als was ich sonst lese, aber hat mich wirklich gut unterhalten. Die Rezension dazu gibt es in Kürze.

Du hast bisher auch schon einige Bücher veröffentlicht, welches ist dein liebstes?

AS:
Das ist schwierig, denn eigentlich ist es immer das Buch, an dem ich gerade schreibe. Aber wenn ich mich entscheiden muss, ist WetGrave mein Liebling. Es war damals einfach der erste „professionelle Roman“, den ich jemals fertig gestellt habe. Dabei hatte ich den gar nicht geplant! Es war schlicht eine Schreibaufgabe in einer Autorengruppe, die aus dem Ruder gelaufen ist. Und diese Erfahrung werde ich echt nicht vergessen: Irgendwo auf dem Waldboden war ich gehockt, mit Block und Stift auf dem Schoß, auf der Suche nach einer kleinen Kurzgeschichte. Stattdessen ist mir WetGrave mit so viel Druck ins Gehirn gesprudelt, dass ich kaum mit dem Skizzieren nachgekommen bin. Trotzdem hab ich ein dreiviertel Jahr gebraucht und eine Menge Schweiß vergossen, bis die Story endlich fertig war und zum ersten Mal über einen Kleinverlag veröffentlicht wurde. Es war meine Feuertaufe als Autor, sozusagen. Die jetzige Version bei Amazon ist übrigens eine vollständig überarbeitete Version. Wer sich für die alte Version interessiert kann sich das Hörbuch herunterladen, das ich kostenlos auf meine Homepage gestellt habe.

TAB:
Danke für den Tipp. Ich persönlich werde sobald ich mehr Zeit habe in das Hörbuch reinhören – ist doch immer interessant, wie eine Geschichte im Ursprung ist.

Böse und blutrünstige Aliens mit der Absicht die Menschheit erst zu versklaven und dann abzuschlachten und die Erde zu vernichten steuern auf die Erde zu. Du wirst von Kanzlerin, Govaneurin und Präsident usw. zum Sprecher der Nationen ausgewählt. Wie handelst du um die Welt vor dieser Katastrophe zu bewahren.

AS:
Na, ist doch ganz klar! Da nutze ich natürlich meine Erfahrung als Filmnerd und trommle erstmal ein Team aus verschrobenen Experten zusammen! Experimentelle Physiker, Xeno-Psychologen, Hacker, Ingenieure, Waffenexperten. Aber nicht die normalen Langweiler mit Elite-Uni Abschluss, nein! Die Ausgestoßenen, Außenseiter, Querdenker; die schrägen Typen eben, diejenigen, deren Ideen schonmal ganze Fakultäten in Schutt und Asche gelegt haben. Und wenn dieser Haufen unbegrenzten Zugriff auf die Technologien und Mittel unserer schönen Welt bekommt… verdammt, ich höre diese Alien-Bastarde schon winseln, hahaha!

TAB:
:D: Da kennt sich wohl einer ganz gut aus . Wenn das die Aliens wüssten, würden sie glaub ich gar nicht versuchen die Erde anzugreifen .

Wenn du die Möglichkeit hättest eine andere Spezies zu erforschen, welche wäre es?

AS:
Quallen. Diese Dinger faszinieren mich einfach. Sie gleiten durch die Fluten, ziehen ihre Nesselfäden hinterher, bewegen sich in einer seltsamen Anmut, mit einer spürbaren Intelligenz, und wenn sie dann tot am Strand liegen, sehen sie einfach aus wie durchsichtiger Wackelpudding.

TAB:
Interessant. So habe ich noch nie eine Qualle wahrgenommen. Vielleicht hast du ja irgendwann mal die Möglichkeit .

Ein Riesenasteroid steuert auf die Erde zu. Wir können uns selbst nicht mehr davor schützen, dass dieser die Erde und die komplette Welt in 3 Tagen zerstören wird. Was machst du in den letzten drei Tagen deines Lebens? P.s. Eine Rakete oder etwas anderes zu bauen, um zu flüchten, zählt nicht .

AS:
Bei drei Tagen ists einfach. Ich würde mich ins Auto hocken und einfach los fahren, mit meinem gesamten Ersparten im Gepäck. Ich würde überall anhalten, wo es mir gefällt, jede Chance auf Abenteuer und Erlebnis mitnehmen, die mir begegnet, ich würde bei Freunden vorbei schauen, sie zu epischen Schlemmereien mit allen möglichen Delikatessen einladen, die ich schon immer mal testen wollte, und zum Schluss, wenn ich vollgepackt bin, mit Fressereien und Erlebnissen und Begegnungen, würde ich mich in irgendein verlassenes Stück Natur zurückziehen, und nochmal Revue passieren lassen, was für geilen Scheiß ich in meiner Zeit auf Erden erleben durfte.

TAB:
Nicht schlecht. Warum nicht noch einmal das Leben richtig genießen in den letzten Tagen des Lebens. Gute Antwort.

Du hast die Möglichkeit zu spielen und damit dein Leben zu retten oder zu sterben. Wofür entscheidest du dich? P.s. hier sind jetzt keine Karten- oder Brettspiele gemeint .

AS:
Natürlich würde ich spielen, was für eine Frage

TAB:
Perfekt. Jigasaw wird sich freuen …muhhaaahhaa

Du wachst neben einer Leiche auf. Was ist dein erster Gedanke?

AS:
Verdammt, jetzt weiß ich, was ich vergessen hab! Die großen Müllsäcke sind alle!

TAB:
Haha . Geil Danke für die geile schlagfertige Antwort

Du wachst morgens in deinem Bett auf und realisierst dass dein ganzes Leben, was du bis jetzt gelebt hast nur ein Traum war und wir eigentlich Herbst 1888 haben und du Jack The Ripper bist. Wie reagierst du?

AS:
Wo wir wieder bei der Leiche und den Müllbeuteln wären, was? Aber Spaß beiseite und zurück zum blutigen Ernst: Wenn ich als Jack The Ripper aufwache? Vermutlich würde ich mir erstmal erleichtert den Schweiß von der Stirn wischen. „Alter, was ein Scheiß Leben dieser Typ geführt hat. Bücher schreiben, Interviews führen, irgendwo in der Pampa leben, weit weg von jeder Stadt… meine Fresse, was für ein verdammter Alptraum. Ich geh dann mal flott mein Messer schleifen. Der schale Geschmack schlechter Träume spült sich mit Blut eben am besten runter.“ Apropos runterspülen. Gibts noch Kaffee?

TAB:
ich kann nicht mehr . Moment mein werter Blutsdiener wird dir noch einen zubereiten

Kommen wir schon mal zum krönenden Abschluss in der Zeit: Raumschiff oder Zeitmaschine?

AS:
Zeitmaschine. Um ein Kindheitstrauma zu verarbeiten würde ich erstmal den Morlocks einen Besuch abstatten. Und ihnen in den Arsch treten. „Na? Ihr könnt ja mal versuchen mich JETZT um den Schlaf zu bringen!“ Und danach würde ich gern nochmal in die 80er und 90er. Ich will die alten Eissorten von damals essen, Pepsi Crystal trinken – und ich will Ghostbusters im Kino ansehen. Dann werde ich Popcorn in nostalgischer Glückseligkeit in mich reinschaufeln, wenn Pete Venkman im Sedgewick-Hotel steht, Auge in Auge mit Slimer, das Walkie-Talkie ans Kinn gepresst. „Das ist aber eine hässliche kleine Kartoffel, was?“ „Es kann dich hören, Ray…“

TAB:
Gute Wahl. Ich hätte auch die Zeitmaschine gewählt:) So hier ist noch dein frisch zubereiteter Kaffee.

Alf, du hast es überlebt und ich glaube so wie ich sehe auch schmerzfrei . Ich danke dir herzlich für deine Zeit und deinen interessanten Antworten. Es hat mir wirklich Spaß gemacht

Liebe Bloodys,
wenn ihr Alf auch so sympathisch und interessant findet, dann stöbert doch auch gern auf seiner Facebookseite und lasst ihm gern ein Däumchen da

Facebookseite: Alf Stiegler
Homepage: https://alfstiegler.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: