BuCon 2018

IMG-20181014-WA0008

Am Samstag, den 13.10.2018, war ich mit meinem Freund Olli das aller erste Mal auf der BuCon in Dreieich-Sprendlingen. Doch ihr werdet Euch sicherlich fragen, was eigentlich der BuCon ist, oder? Wer kann das besser beantworten als die Veranstalter auf ihrer Homepage selbst ;-):

Der Buchmesse Convent (kurz: der BuCon) ist seit über 30 Jahren das unabhängige, zentrale Treffen der deutschsprachigen, literarischen Phantastik-Szene am Buchmesse-Wochenende im Rhein-Main-Gebiet und gleichzeitig die führende Convention für phantastische Literatur in Deutschland. Eingeladen sind alle Freunde von Science Fiction, Fantasy & gepflegtem Horror, egal ob in Film, TV, Literatur oder Kunst. Wir haben regelmäßig über 500 Besucher, Tendenz steigend. Im Gegensatz zum großen Bruder in Frankfurt findet hier der SF-Fan bereits eine (gar nicht mehr so) kleine, aber in Fankreisen äußerst populäre Messe speziell für das phantastische Literaturgenre.

Im September 2016 wurde der Buchmesse Convent anläßlich seines 30-jährigen Bestehens von einem Komitee aus Literaturschaffenden mit dem renomierten Kurd Lasswitz Preis ausgezeichnet.

Viele professionelle Autoren haben ihre Bücher zuerst auf dem BuCon vorgestellt, der somit als Startpunkt so mancher Karriere gedient hat. Ebenso verleiht das BuCon-Team den BuCon-Ehrenpreis für besondere Verdienste um die Phantastische Literatur.

Der BuCon ist das ideale Forum für Nachwuchsautoren, die Kontakte zu Kollegen und Verlagsvertretern knüpfen möchten oder sich einfach nur darüber informieren wollen, was es neues in der phantastischen Literaturszene gibt. Der BuCon ist dabei zwar immer im Trend, aber nicht auf ein bestimmtes Untergenre festgelegt. Unsere Autoren publizieren Fantasy ebenso, wie Science Fiction und gepflegten Grusel.“

Quelle: (wortwörtlich übernommen von https://www.buchmessecon.de/)

Und jetzt fragt Ihr Euch sicherlich, was will denn ein Thriller- und Horror-Freak dort? Ganz einfach… ich wollte einen wunderbaren Freund, nämlich den Autor Timo Koch, überraschen, weil er dort aus seinem neuen Roman „Banhabarus“, der im Winter diesen Jahres erscheinen wird, vorgelesen hat. Als begeisterter Aaranai und Timo Koch-Fan konnte ich mir das doch nicht einfach entgehen lassen …. und die Überraschung ist geglückt <3.

IMG-20181013-WA0000

Ihr hättet Timos Gesicht sehen müssen als wir mit dem Auto vorgefahren sind 😀 Einmalig und unvergesslich <3. Daher liebe ich es jemanden zu überraschen <3.

Mit der phantastischen Literatur bin ich fast vollkommen in eine neue Welt eingetaucht. Denn bis zur BuCon habe ich noch nicht viel mit ihr zu tun gehabt. Und… wow Leute, ich war echt baff. Man wurde herzlichst empfangen und hat am Eingang direkt eine tolle Tasche voll mit Goodies u.a. auch mit einer Leseprobe als gebundene Printausgabe eines Romans von Markus Heitz erhalten. Dann ging es weiter in die Halle und ich war wirklich überrascht, wie viele Menschen hier anwesend sind. Im Vergleich zu anderen Messen insbesondere Buchmessen ist der BuCon eine recht kleine aber feine Buchmesse.

 

Auch die einzelnen Verkaufsstände haben ihre Bücher, Goodies etc. mit viel Herz und Liebe ausgestellt. So konnte man sich schnell einen Überblick verschaffen. Zunächst allerdings hat mich ein etwas größerer Second-Hand Buchstand magisch angezogen. An diesem konnte man sowohl gebrauchte als auch neue und eingeschweißte Bücher erwerben. Und was sahen meine Adleraugen??? Natürlich ein eingeschweißtes Buch aus dem Festa Verlag <3. Das musste natürlich direkt gekauft werden. Aber nicht nur an diesem Stand konnte man Thriller/Horror- Bücher entdecken, sondern auch bei anderen Ausstellern.

Und weiter ging die Runde. Als „blutrünstige Ponybloggerin“ des Chaospony Verlags konnte ich mir natürlich nicht entnehmen dort auch einmal alle herzlichst zu begrüßen und etwas zu quatschen. Es war wirklich schön, endlich auch die Personen, mit denen man in den sozialen Netzwerken schreibt, persönlich zu treffen. Schade, dass unsere Bloggerchefin Josie nicht da war. Und wer dort die Damen mit „Ponyliebe“ ansprach, hat eine geheimnisvolle Goodiebox bekommen. Den Inhalt verrate ich aber nicht, da noch andere Besucher auf anderen Messen überrascht werden sollen.

 

Kurz vor 13 Uhr wurden wir dann direkt von der Chefin des Chaospony Verlags entführt und zu einer Lesung der Autorin des Verlags, nämlich Diandra Linnemann gebracht. Wir durften gespannt dem Abenteuer von Bob lauschen.

 

 

Nach der Lesung ging es für uns dann wieder mitten ins Geschehen. Am Mantikore-Verlag haben wir zufällig und unerwartet Markus Lawo, auch ein begeisterter Leser, der demnächst selbst als Herausgeber eine Anthologie mit vielen namentlich bekannten Autoren wie z.B. Faye Hell oder M.H Steinmetz veröffentlichen wird. Und wie es so ist, kommt man wieder in ein tolles Gespräch. Dabei habe ich von ihm eine tolle Autogrammkarte erhalten….. und ihr glaubt es nicht…. ich habe für ihn sogar das aller erste Mal selbst eine Postkarte meines Blogs signiert. Ich habe mich wirklich geehrt gefühlt und danke dir für dieses tolle Wiedersehen <3.

IMG-20181014-WA0011

Auch M.H. Steinmetz war zu diesem Zeitpunkt am Stand als Autor des Mantikore-Verlags vertreten. Nach kurzer Begrüßung kam ich mit ihm ins Gespräch und habe gespannt seinen ganzen Informationen zu seinen Büchern gelauscht. Er hat wirklich mit Herzensblut und Leidenschaft über die einzelnen Geschichten berichtet und mich natürlich immer neugieriger gemacht.  Besonders am Stand des Papierverzierer Verlags waren Bücher von ihm ganz nach meinem Geschmack vorhanden. Wir haben auch über zukünftige Pläne, alltägliches und vieles mehr gesprochen und viele Gemeinsamkeiten und gemeinsame Sichtweisen und Vorlieben entdeckt. Es war unheimlich lieb von ihm, dass er sich so viel Zeit für uns genommen hat. Ich glaube ich habe ihn fast eine Stunde in Anspruch genommen :D. Aber er ist halt ein sehr netter und interessanter Mensch. Auch dir danke ich für deine kostbare Zeit und dem tollen und informativen Gespräch. Und natürlich habe ich eine signierte Autogrammkarte ergattert <3.

IMG-20181014-WA0013

Danach haben wir uns die vielen verschiedenen Aussteller genauer angeguckt. Es ist unbeschreiblich, wie nett und hilfsbereit viele von ihnen sind, sich Zeit für jemanden nehmen und mit Herzensblut einen informieren. Leider konnte man bei vielen von ihnen nur Fantasy etc. erwerben, was  jetzt nicht gerade mein Genre ist. Aber dies ist überhaupt nicht schlimm, da ich mich eher über die nette Gespräche mit ihnen gefreut habe. Allerdings bin ich von einem Verlag, der auch Bücher aus meinem Genre veröffentlicht, sehr sehr enttäuscht. Aber ich möchte jetzt hier nicht näher drauf eingehen oder diesen Verlag namentlich nennen. Das gehört sich nicht…aber so weiß ich für mich, welchen Verlag ich zunächst einmal nicht mehr unterstützen werde.

 

Nach einer kleinen Pause war es dann endlich soweit. Timos Lesung stand bevor.  Ich war so wahnsinnig aufgeregt und gespannt auf Banhabarus. Und dank dieser wunderbaren und interessanten Lesung bin ich jetzt noch neugieriger und hätte es am liebsten sofort gekauft. Aber leider muss ich mich noch bis Winter gedulden.

Total glücklich und entspannt ging es wieder in den Trouble. Und ich konnte es selbst nicht glauben……. da traf ich dann auf den unheimlichen lieben, lustigen und tollen Autor Thomas Karg,  dessen Anthologie „Fest der Geier und andere verstörende Geschichten“ ich erst vor Kurzem gelesen habe. Seine Anthologie gehört zu einer meinen Lesehighlights diesen Jahres und zu meinen Lieblingsbüchern. Ich glaube ich habe seit langem nicht mehr so durchgelacht beim Lesen wie bei dieser Anthologie.  Und auch das erste persönliche Treffen war einfach wunderbar und ich habe dabei auch seine Freundin und Autorin Vanessa Kaiser und den Autor Thomas Lohwasser kennen gelernt. Wunderbare Menschen, die ich auch schon in mein Herz geschlossen habe.

IMG-20181014-WA0018-1

Und wenn ich auf einer Messe für Phantastik-Literatur bin, wer darf dann nicht fehlen??? Natürlich, Torsten Low mit seinem Verlag Torsten Low. Auch wenn sein Image Bissiger Verleger ist..kann ich euch sagen, hat er doch einen weichen Kern und ist ein ganz Lieber. Mit Leib und Seele und Herzensblut bringt er den Leser die Phantastik -Literatur nah und nimmt sich für seine Käufer auch gern Zeit. Wenn du Glück hast, liest er dir auch etwas aus seinen Büchern vor. Und dies macht er wiederum mit viel Leidenschaft. Es war toll ihn persönlich zu treffen und mit ihm ein interessantes Gespräch zu führen, zumal ich schon zwei Bücher aus seinem Verlag rezensiert habe. Liebe Leser und Autoren, bei diesem Verleger seid ihr in wirklich guten Händen. Ich danke ihm recht herzlich für das Rezensionsexemplar, das er mir anvertraut hat.

IMG-20181014-WA0020

Auf der Messe habe ich nicht nur liebe Menschen persönlich getroffen, sondern auch viele liebe und interessante Menschen kennengelernt u.a. auch den wirklich lieben Autor Alf Stiegler. Auch ihm danke ich für sein signiertes Buch „Wetgrave“ und dem damit mir entgegengebrachten Vertrauen <3.

IMG-20181014-WA0022

Und zu guter Letzt habe ich als riesengroßer Festa-Fan natürlich auch bei dem Buchheim-Verlag vorbeigeschaut. Auch mit Olaf Buchheim habe ich ein interessantes Gespräch geführt und von ihm direkt verschiedene Goodies zum Verlosen auf meinem Blog gesponsert bekommen. Auch ihm danke ich für diese tolle und großartige Unterstützung.

IMG-20181014-WA0024-1

Und zum krönenden Abschluss dieses wunderschönen und tollen Tages sind wir mit der Chaospony-Gruppe und Alf Stiegler noch ins Casa Grande Essen gegangen. Wow ihr  könnt nicht glauben, wie viele Aussteller dort den Abend und den wundervollen Tag ausklingen lassen. Einfach traumhaft.

Nach der langen Autofahrt nach Hause kamen wir dann kaputt aber überglücklich nach Hause. Es war ein wundervoller Tag mit so vielen lieben und tollen Menschen und ich freue mich schon auf nächste Jahr ❤

 

 

Fazit:

Der BuCon ist zwar eine kleine aber feine Messe mit familiären Flair. Da sie nicht so überfüllt ist wie andere Messen, können die einzelnen Aussteller und Autoren sich für die Leser und Käufer Zeit nehmen, was sie auch gerne machen. Es sind alles wirklich interessante und tolle Menschen und ich freue mich richtig über ein Wiedersehen. Auf der BuCon gibt es auch ein umfangreiches Tagesprogramm, bei dem die Besucher vielen verschiedenen Lesungen lauschen und sich selbst aussuchen können, zu welcher Lesung sie möchten, da viele gleichzeitig stattfinden. Somit ist der BuCon nicht nur lohnenswert für Freunde der Phantastik-Literatur, sondern auch für Leser anderer Genre

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: