Mayhem by Shane Mulligan

IMG-20180826-WA0003
Klappentext / Handlung

Gott nimmt eine Auszeit …
… und die Welt taumelt am Abgrund!

Die Erde bebt, die Peristase spielt verrückt und alle Lebewesen drehen durch – nichts ist mehr so, wie es einmal war!
Die Apokalypse kam ohne Warnung. Wer kann ihr entrinnen?

John Zagarino und eine kleine Schar Verzweifelter stemmen sich dem Ende der Zivilisation entgegen. Nur die Härtesten können es schaffen, dieses völlig verrückte Szenario zu überleben. Doch wie sollen sie den Kampf gegen die Ausgeburten der Hölle gewinnen, wenn sie sich gegenseitig zerfleischen?

Shit happens!

Apokalyptischer Horror, knallharte Action, fiese Kreaturen …Der Anfang vom Ende der Welt!

„Als Fazit bleibt sprühende Action gepaart mit monströser Gewalt, die diesem abgefahrenen und rasant-fetzigen Genre-Mix die richtige Würze geben.“

                                                                                        – Scarecrows Area –

Quelle: (Klappentext, Savage Types)


Handlung:
Ein ganz normaler Tag wie jeder andere. Plötzliches Erdbeben. Danach ist nichts mehr wie es vorher war – die Welt ist völlig verrückt geworden. Doch John Zagarino und eine kleine Gruppe anderer Überlebender sind noch bei Verstand und müssen gegen verschiedensten Kreaturen der Hölle kämpfen. Werden sie es schaffen?

 

IMG-20180826-WA0005

Meine Einschätzung

Auf „Mayhem“ von Shane Mulligan bin ich durch purem Zufall gestoßen. Ich habe ein bisschen auf den Blogs anderer Bloggerkolleginnen gestöbert um zu gucken, ob mich eventuell das ein oder andere Buch, was sie rezensiert haben, anspricht. Auf dem Blog „Geheimnisvolle Bücherwelten“ ist mir das Cover direkt ins Auge gesprungen und auch die Rezension zu diesem Buch ist von der Bloginhaberin sehr positiv ausgefallen und hat mich wirklich neugierig gemacht, so dass ich es unbedingt haben musste. Allerdings hatte ich noch einige Rezensionsexemplare abzuarbeiten, so dass ich erst vor kurzem nach den Verlag gesucht und ihn auch bezüglich eines Exemplars angeschrieben habe.  Leute, ich muss Euch sagen, ich hatte noch nie eine so lustige und verrückte Korrespondenz mit einem Verlag. Allein schon von der Art her, waren mir schon die beiden Verleger insbesondere Chris wirklich sympathisch und ich habe mich jedes Mal auf eine E-Mail von ihnen gefreut. Nun jetzt habe ich aber schon wieder zu viel gequatscht.

Da „Mayhem“ der Debüt-Roman von Shane Mulligan  und erst im Mai diesen Jahres erschienen ist, kannte ich ihn und seinen Stil natürlich nicht und hatte wie bei jedem für mich unbekannten Autor keine großen Erwartungen oder Ansprüche. Ich habe mich einfach mal überraschen lassen.

Allein das Cover ist schon der Oberknaller. Es ist wirklich gut durchdacht, nein sogar perfekt gestaltet. Das Motiv passt im Bezug zur Geschichte wie die Faust aufs Auge und auch die Farben sind wirklich gut gewählt. Allein diese roten und bösefunkelnden Augen ziehen den Leser schon magisch an, so dass man dieses Buch einfach in die Hand nehmen muss und das Cover genauer betrachtet und die düstere, unheimliche und bedrohliche Atmosphäre aufnimmt und auf sich wirken lässt. Einfach Grandios! Hier hat man sich schon viel Gedanken gemacht, Mühe gegeben und tolle Arbeit geleistet. Denn mich persönlich muss mich meist auch erst das Cover ansprechen, dass ich mich dann mit dem Buch beschäftige bzw. den Klappentext lese. Hier gebühre ich meinen Respekt gegenüber dem Ersteller dieses Covers und möchte auch zugleich mein Lob aussprechen.

So nun aber zum Hauptpunkt der Rezension :D. Schließlich sollt ihr ja das Buch lesen und nicht nur das Cover bewundern :D. Ich weiß gar nicht wo ich hierbei anfangen soll vor lauter Begeisterung :D.
Der Autor führt den Leser in den schlichten normalen Alltag des Protagonisten John Zagarino und somit in die Geschichte ein. Alles wirkt so ganz normal und harmlos, bis plötzlich die Erde bebt und die Welt verändert. Daher wirkt der Roman zu Beginn auch eher wie eine Dystopie. Doch die Geschichte nimmt immer mehr Fahrt auf und durch die ganzen Geschehnisse wird sie immer rasanter, interessanter und auch spannender. Action, Gewalt Waffen, Hass, Blut, Tod, Hoffnung und Verzweiflung wohin das Auge sieht. Auch die Einführung verschiedenster Kreaturen und Geschöpfe aus der Hölle und Monster haben zum Lesegenuss beigetragen und sorgten auch für Abwechslungen bezüglich der Kampftaktiken. Mein lieber Scholli, ich glaube ich kann jetzt behaupten, dass ich wirkliche jegliche Art von Monster, Kreaturen und Geschöpfe kenne. Auch mit den vorhandenen Überraschungsmomente und Wendungen hat man nicht gerechnet, so dass sie noch einmal einen gewaltigen Kick der Geschichte geben und den Leser immer mehr in den Bann ziehen und fesseln. Man kann das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und fiebert mit den Charakteren im Kampf gegen das Böse mit.

Shane Mulligan nimmt auch kein Blatt vor dem Mund. Gnadenlos, brutal und blutig beschreibt er die verschiedenen Gewaltszenen. Leser mit schwachen Nerven könnten hier wohl Schnappatmung bekommen ;D. Aber gerade das liebe ich *-*. Zudem ist Mayhem flüssig, spannend und sehr bildgewaltig geschrieben. Daher lässt sich das Buch auch eher wie ein Film, in meinen Augen aufgrund der gut umgesetzten und actionreichen Szenen sogar wie ein guter Blockbuster, lesen. Durch die Einblendungen von Wörtern wie knack, knirsch, blam blam blam etc. und den Anspielungen auf einige Filme, erkennt man die Liebe des Autors zu Comics und Filmen, die er hier aber perfekt eingesetzt hat.

Auch die Einführung unterschiedlichster Charaktere, die nun zusammenhalten müssen, sich aber im realen Leben nie wirklich beachtet hätten, finde ich persönlich wirklich gut gelungen. Nicht jeder Charakter hat Tiefe aber eine gewisse Ausdrucksweise verliehen bekommen, die sie dadurch authentisch und ihr Handeln verständlicher wirken lassen. Sie sind auf die Handlungen abgestimmt und immer passend ins Geschehen eingeführt worden. Der Umgang mit einander und ihr Denken über den jeweils anderen heitert die Geschichte auf und lässt den Leser immer wieder schmunzeln. Diese Prise Humor ist in dem actionreichen Horrorroman das Sahnehäubchen auf der Torte und gibt ihm auch etwas Charme.

Einzig der Protagonist John Zagarino wird ausführlicher beschrieben und charakterisiert. Er stellt hier zwar den Helden dar, der aber nicht der typische Held ohne jegliche Fehler und Mängel ist. Denn auch er hat seine Problemchen und vor allem muss er immer wieder gegen seine unaufhaltsame und brutale Wut ankämpfen, die aber im Kampf gegen den Feind immer wieder nützlich war. Auf der einen Seite ist er sehr bizarr, eigensinnig und pessimistisch und wirkt im ersten Moment  unsympathisch aber auf der anderen Seite wirkt er mit seiner Coolness, seinem Mut, seiner Bereitschaft Lösungen zu finden und auch seiner verletzlichen Seite sehr sympathisch. Er wäre eine Person, der ich in solchen Situationen mein Leben anvertrauen würde. John ist ein wirklich gut ausgearbeiteter Charakter und abgesehen, dass er auch der Protagonist ist, mein Lieblingscharakter.

Fazit / Wertung

„Mayhem“ ist zwar der Debüt-Roman von Shane Mulligan, aber dafür brilliant. Ich habe mich beim Lesen wie in einem Action-Horror-Film, nein noch besser wie in einem Blockbuster gefühlt. Action, Action, Gewalt, Blut, Horrorkreaturen, Waffen, Hinterlist, Hoffnung, Verzweiflung und Tod wohin das Auge sieht untermauert mit einer Prise Humor. Einfach Grandios. Ich habe mich so gut unterhalten gefühlt, war gefesselt und habe mit den Charakteren mitgefiebert, nein, vielmehr war ich einer von ihnen und habe gegen das Böse mitgekämpft. Brilliant. Einfach nur zu empfehlen.

Ich liebe dieses Buch ❤

Ihr mögt Horror? Ihr liebt Action ohne Ende? Ihr könnt gnadenlose Gewalt und viel Blut sehen? Ihr möchtet gegen das Böse kämpfen?
Dann ist „Mayhem“ von Shane Mulligan genau das richtige für Euch! Vorsicht! Dieses Buch ist allerdings nichts für Leser mit schwachen Nerven.

 

                              Für dieses Highlight vergebe volle 10 skull-and-crossbones-fake-tattoos-j von 10 skull-and-crossbones-fake-tattoos-j

Info: 
Meine Wertungspunkte vergebe ich in Totenköpfen von 1-10, wobei 1 sehr schlecht und unterhaltsam und 10 entsprechende sehr empfehlenswert und unterhaltsam ist.

Zu guter Letzt bedanke ich mich recht herzlich bei dem Verlag Savage Types insbesondere bei Shane Mulligan für die Zurverfügungstellung eines Rezensionsexemplars, der wirklich sehr unterhaltsamen Kommunikation und dem damit mir gegenüber entgegengebrachten Vertrauen. Diese Tatsache beeinflusst aber in keinster Weise mein persönliches Leseempfinden.

 

Na Interesse? Dann schaut Euch doch auch mal den Teaser zu Mayhem an unter:

https://youtu.be/CanHdOwaMyohttps://youtu.be/CanHdOwaMyo

 

Produktinformation

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Savage Types; Auflage: 1 (12. Mai 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN:  978-3-9819621-7-8
  • Preis: 12,99 €

Quelle: (Savage Types)


Über den Autor

Shane Mulligan ist der Sohn deutscher/nordirischer Eltern. Schon mit neun Jahren entdeckte er seine Liebe für Action- und Horror­filme und begann mit 12 Jahren Kurzgeschichten zu schreiben. Im Mai 2018 erschien sein Debüt-Roman Mayhem.

Seit über zwanzig Jahren arbeitet Shane Mulligan in der Entertainment-Branche und war davon einige Jahre mit einem eigenen Film-Shop selbstständig. Er sammelt Filme, Bücher, ­Comics, Musik-CDs. Shane Mulligan ist verheiratet und lebt zusammen mit seiner Frau und drei Katzen in Berlin.

Quelle: (Amazon)

Über den Verlag

image

Wer oder was ist Savage Types?

Savage Types ist ein kleiner, wilder Verlag, der sich auf Autoren abseits des kommerziellen Mainstreams spezialisieren wird.
Der Verlag veröffentlicht nur das, was er selber gut findet und am liebsten liest und lässt sich auf kein spezielles Genre festlegen, sondern verlegt das, was er liebt.
Savages Types ist (noch) ein nebenberufliches Projekt, was mit viel Leidenschaft und Herzblut betrieben wird.

Savage Types heißt im Klartext:
Christian und Sandra, (so heißen die beiden und lustigen und verrückten Verleger) haben sich den „wilden Typen“ verschrieben. Das bedeutet nicht nur, dass sie wilde Typen sind, sondern auch, dass sie Wert auf Autoren legen, die ihre „Wildheit“ direkt und ungefiltert in die Tastatur ihres Computers oder auch ihrer Schreibmaschine (das Ding mit dem Farbband) dreschen. Gerne auch in einer Form, die andere Verlage niemals veröffentlichen würden.
Entstehungsgeschichte:

Christian liebt und lebt in erster Linie die Filme der 80er und 90er und sein Herz gehört den Action- und Horrorfilmen.
Er liest wahnsinnig viel und arbeitet seit vielen, vielen Monden bei Europas größtem Elektronikmarkt als Bereichsleiter. Man munkelt, er sei dort selbst sein bester Kunde.

Sandra ist seit Äonen Mediengestalterin. Jahrelang selbständig, seit fast acht Jahren wieder in einer Angestellten-Position als Produktionsleiterin in der weltbesten Druckvorstufenfirma, die es gibt. Auch sie liest viel zu viele Bücher und liebt Romane abseits des Mainstreams.
Die Filme der 80er und 90er (von der Musik ganz zu schweigen) liegen ihr sehr am Herzen.

Beide lieben Tiere (manchmal mehr als ihre Mitmenschen ;-)) und pflegen auch diese mit viel Hingabe.

Quelle und Entstehungsgeschichte wortwörtlich übernommen von Savage Types

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: